Er wollte einem Verletzten helfen

Unfassbar: Unbekannte prügeln nach Unfall auf Ersthelfer ein

+
Symbolfoto

Frankfurt - Courage wird leider nicht immer belohnt: Zwei Unbekannte haben in Frankfurt einen Mann geschlagen und ausgeraubt, der nach einem Verkehrsunfall einem Schwerverletzten helfen wollte.

Lesen Sie auch:

10.000 Euro Schaden: Unfall nach EM-Halbfinale in Obertshausen

Nach Angaben der Polizei hatte ein 18 Jahre alter Autofahrer in der Nacht zum Freitag einen 37 Jahre alten Fußgänger angefahren, der betrunken zwischen zwei parkenden Autos auf die Mörfelder Landstraße gelaufen war. Der junge Mann hatte zwar noch eine Vollbremsung eingeleitet, aber der Wagen kam nicht schnell genug zum Stehen. Ein 43-Jähriger sah den Unfall und wollte dem Verletzten helfen. 

Als er sich über ihn beugte, prügelten nach Angaben der Polizei plötzlich zwei Schläger auf ihn ein. Der Ersthelfer wehrte sich, sodass es zu einem heftigen Gerangel zwischen den Dreien kam und dabei noch ein geparkter Wagen beschädigt wurde. Die Männer raubten dem 43-Jährigen die Geldbörse und flüchteten unerkannt. Der Fußgänger wurde später mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus gebracht. Der 18 Jahre alte Autofahrer blieb unverletzt.

Der Unfallwagen war durch den Aufprall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Verkehr wurde in der Zeit von etwa 0.30 Uhr bis 1.30 Uhr umgeleitet. Wer Hinweise zum Verkehrsunfall und zur Schlägerei machen kann, soll sich unter 069 75510800 bei der Polizei wenden. skk/dpa/lhe

Lesen Sie auch: Herzattacke am Steuer: Schwerer Unfall in Frankfurt

Fotos: Transporter überschlagen sich vor Bad Homburger Kreuz

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Mehr zum Thema

Kommentare