Bevölkerungszuwachs ist schuld

Rhein-Main: Bedarf an Trinkwasser wird steigen 

+
Symbolfoto

Region Rhein-Main - Der Bedarf an Trinkwasser im Rhein-Main-Gebiet wird in den kommenden Jahren deutlicher steigen als erwartet. Experten warnen: Es muss sich etwas ändern. 

Lesen Sie dazu auch:

Hartes Wasser verstärkt Risiko für Hautekzeme

Der Grund für den höheren Bedarf an Trinkwasser ist schnell gefunden: Der Bevölkerungszuwachs verlaufe viel schneller als noch vor wenigen Jahren prognostiziert, teilte die Arbeitsgemeinschaft Wasserversorgung Rhein-Main am Mittwoch mit. 

So werde etwa für Südhessen bis 2030 ein jährlicher Mehrbedarf von bis zu 15 Prozent erwartet, dies entspreche rund 33 Millionen Kubikmeter mehr Wasser als im Jahr 2014. „Die Analyse belegt, dass die Wasserversorgung einen erheblichen Investitionsbedarf hat“, sagte die Geschäftsführerin Elisabeth Jreisat.

red

Das könnte Sie auch interessieren: Große Unterschiede beim Wasserpreis: So unterschiedlich zahlt Deutschland

Der Kampf gegen das Nass: Das bringen wasserfeste Geräte

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Mehr zum Thema

Kommentare