Wegen steigenden Betriebskosten

RMV dreht an der Preisschraube: Fahrkarten werden teurer

+
Symbolfoto

Hofheim - Das Reisen mit dem öffentlichen Nahverkehr wird im kommenden Jahr noch teurer. Der Rhein-Main-Verkehrsverbund hat heute bekannt gegeben, die Preise anheben zu wollen. Doch nicht alle Fahrkarten sollen betroffen sein. 

Bus- und Bahntickets im Nahverkehr des Rhein-Main-Gebiets kosten im nächsten Jahr durchschnittlich 1,9 Prozent mehr. „Die Kindertickets bleiben aber stabil im Preis“, sagte RMV-Geschäftsführer Knut Ringat. Grundlage für die neuen Preise seien zum einen deutlich höhere Kosten für Trassen, Stationen und Personal und zum anderen erfreuliche Entwicklungen bei Energie- und Dieselpreisen. 

Vom 1. Januar 2017 kostet die Einzelfahrt in Frankfurt dann 2,90 Euro, 10 Cent mehr als bisher. In Wiesbaden und Mainz wird das Einzelticket fünf Cent teurer und kostet dann 2,80 Euro. dpa

Das könnte Sie auch interessieren: Bezahlen mit dem Smartphone: RMV testet neues Ticket-System

Fotos: Tunnelsperrung nervt Fahrgäste in Frankfurt

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Kommentare