Verzweifelte Mutter hatte sich ausgesperrt

Süß! Polizist schaukelt Baby im Auto in den Schlaf

+

Offenbach - Mit einer ungewöhnlichen, aber herzerwärmenden Aktion hat die Polizei in Offenbach Dienstagmittag ein schreiendes Baby in den Schlaf wiegen können.

Mehr zum Thema: 

Hilfe, Schrei-Baby! Hier wird gestressten Müttern geholfen  

Was war passiert? Gegen 13.30 Uhr rief die verzweifelte Mutter auf der Wache an: Sie hatte ihr Kleinkind auf dem Rücksitz ihres Wagens sitzen und wollte nur schnell was aus dem Kofferraum holen. Doch als sie hinten stand, schlug plötzlich die Fahrertür zu und das Auto verriegelte sich. Jetzt nahm das Schlüssel-Drama seinen Lauf. Denn: Der Ersatzschlüssel war zu Hause, der Wohnungsschlüssel in der Handtasche. Und die lag auf dem Beifahrersitz des abgeschlossenen Autos.

Feuerwehr Offenbach musste helfen

Als eine Streife des 2. Polizeireviers zu der aufgelösten Mutter kam, hatte das Baby bereits heftig zu weinen begonnen. Die Streife rief schnell die Türöffnungsspezialisten der Feuerwehr Offenbach. Bis diese eintraf, kümmerte der Polizist sich um das Wohl des Babys: Er schaukelte so lange das Auto, bis das Baby sich tatsächlich beruhigte und friedlich einschlummerte - so tief, dass es von seiner Befreiung nichts mehr mitbekam. red

Das könnte Sie auch interessieren: Polizei rettet Offenbacher aus dem Main

Baby statt Hantel: Beim Kanga turnt Mama mit Kind

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Mehr zum Thema

Kommentare