Stundenlanger Feuerwehreinsatz

Fotos: 50 Strohballen in Schmitten gehen in Flammen auf

50 Strohballen lodern am Dienstagvormittag in Schmitten vor sich hin, bis die Feuerwehr eingreift.
1 von 10
50 Strohballen lodern am Dienstagvormittag in Schmitten vor sich hin, bis die Feuerwehr eingreift.
50 Strohballen lodern am Dienstagvormittag in Schmitten vor sich hin, bis die Feuerwehr eingreift.
2 von 10
50 Strohballen lodern am Dienstagvormittag in Schmitten vor sich hin, bis die Feuerwehr eingreift.
50 Strohballen lodern am Dienstagvormittag in Schmitten vor sich hin, bis die Feuerwehr eingreift.
3 von 10
50 Strohballen lodern am Dienstagvormittag in Schmitten vor sich hin, bis die Feuerwehr eingreift.
50 Strohballen lodern am Dienstagvormittag in Schmitten vor sich hin, bis die Feuerwehr eingreift.
4 von 10
50 Strohballen lodern am Dienstagvormittag in Schmitten vor sich hin, bis die Feuerwehr eingreift.
50 Strohballen lodern am Dienstagvormittag in Schmitten vor sich hin, bis die Feuerwehr eingreift.
5 von 10
50 Strohballen lodern am Dienstagvormittag in Schmitten vor sich hin, bis die Feuerwehr eingreift.
50 Strohballen lodern am Dienstagvormittag in Schmitten vor sich hin, bis die Feuerwehr eingreift.
6 von 10
50 Strohballen lodern am Dienstagvormittag in Schmitten vor sich hin, bis die Feuerwehr eingreift.
50 Strohballen lodern am Dienstagvormittag in Schmitten vor sich hin, bis die Feuerwehr eingreift.
7 von 10
50 Strohballen lodern am Dienstagvormittag in Schmitten vor sich hin, bis die Feuerwehr eingreift.
50 Strohballen lodern am Dienstagvormittag in Schmitten vor sich hin, bis die Feuerwehr eingreift.
8 von 10
50 Strohballen lodern am Dienstagvormittag in Schmitten vor sich hin, bis die Feuerwehr eingreift.
50 Strohballen lodern am Dienstagvormittag in Schmitten vor sich hin, bis die Feuerwehr eingreift.
9 von 10
50 Strohballen lodern am Dienstagvormittag in Schmitten vor sich hin, bis die Feuerwehr eingreift.

Schmitten - Auf einem Feld im Schmittener Ortsteil Oberreifenberg sind am Dienstagvormittag rund 50 Strohballen in Brand geraten.

Mit mehreren Rohren und einem Wasserwerfer gingen die mehr als 50 Kräfte aus allen neun Schmittener Feuerwehren zur Brandbekämpfung vor. Um an die Brandnester zu kommen, mussten die Ballen teilweise mit einem Radlader auseinandergezogen werden. 

Unterstützung erhielten die Schmittener durch Einsatzkräfte aus Glashütten, Usingen, Kronberg und Oberursel. Der Einsatz dauerte mehrere Stunden. Die Brandursache ist noch unklar, eine Selbstentzündung hält man jedoch für äußerst unwahrscheinlich.

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Mehr zum Thema

Kommentare