Kostenlose Erlebnis-Angebote

Frankfurter Ferien-Sonntage werden jetzt wild

+
Kika-Moderatorin Shary Reeves will in Frankfurt auch als Köchin überzeugen. Foto: Roland Breitschuh.

Frankfurt – Wie klingt der Ostpark? Wie weit hätte es die Nitribitt zur Haschwiese gehabt? Wie kommen Baumexoten in den Palmengarten? An fünf Feriensonntagen gibt es Expeditionen unter freiem Himmel, um solche Fragen zu beantworten. Stargast am 24. Juli ist Shary Reeves.

Zunächst macht sich Frankfurt bei einem Chorexperiment im Ostpark locker für diesen Sommer. Die Musikpädagogin, Jazzposaunistin, Sängerin und Chorleiterin Viola Engelbrecht experimentiert am heutigen Sonntag, 17. Juli, von 15 bis 18 Uhr mit neugierigen Singbegeisterten an einem schattigen Platz am nördlichen Ende des Ostpark-Weihers. Anfänger und Fortgeschrittene jeden Alters sind willkommen, um gemeinsam Gesangsstücke und Circlesongs zu erarbeiten und dabei die Geräusche des Parks kreativ mit einzubinden. Die Teilnehmerzahl ist unbegrenzt.

Am 24. Juli um 15 Uhr begrüßt Umweltdezernentin Rosemarie Heilig dann Shary Reeves an einem Ort mit Panoramablick: Auf der Dachterrasse des neuen städtischen Green-Buildings im Gallus wird die Kika-Moderatorin zusammen mit Frankfurter Familien ihr klimafreundliches Lieblingsgericht kochen. Die 120 Plätze könnten schnell vergeben sein, deshalb gleich anmelden unter www.klimaschutzfrankfurt.de.

Fotos: Magische Lichtspiele bei der Luminale 2016

Am 31. Juli um 15 Uhr startet am Eschenheimer Turm ein Rundgang mit Stadtführer Christian Setzepfandt. Der Autor der „Frankfurter Un-Orte“ wird die frühere Haschwiese am Stadtbad Mitte vorstellen, aber sicherlich auch einen Abstecher zur Edelprostituierten Rosemarie Nitribitt machen, die ganz in der Nähe wohnte und ihrem Gewerbe nachging.

Lesen Sie auch dazu:
Michel-Angelo führt durch SM-Club Grande Opera

Naxos-Kino in Frankfurt bietet mehr als nur Dokumentarfilme

Am 7. August geht es um neue Wildnis in der Stadt. Unter dem Titel „Aue, Altarm, Abenteuer“ startet um 15 Uhr ein Familien-Picknick mit Spaziergang durch den Fechenheimer Mainbogen, wo der Fluss in den nächsten Jahren wieder eine natürliche Auenlandschaft zurückerhalten soll. Während Wolfgang Burck von der Frankfurter Fischer- und Schifferzunft von 945 über die Mainfischerei früher, heute und morgen spricht, können Kinder den Lebensraum Wasser spielerisch erleben und erforschen.

Am 14. August können die Gäste des „Wilden Sonntags“ schließlich Bäume aus aller Welt im Palmengarten besuchen. Die Botanikerin Hilke Steinecke wird bei einem Spaziergang kuriose Anekdoten zu Herkunft, Kultur und Ausbreitungsstrategien vieler markanter Bäume erzählen. Stelzenläufer, die als Bäume verkleidet sind, werden den Rundgang mit der Klarinette begleiten und ein Überraschungsgast trägt an jedem Baum ein passendes Gedicht vor.

Fotos: Schweizer Straßenfest kommt auch zwei Tage lang gut an

„Der Wilde Sonntag ist eine schöne Gelegenheit, unbekannte Seiten Frankfurts kennen zu lernen und mal über den Tellerrand zu schauen“, sagt Umweltdezernentin Rosemarie Heilig. Das Programm des „Wilden Sonntags“ mit Wegbeschreibungen ist auf www.frankfurt-greencity.de veröffentlicht. Alle Termine sind kostenlos. 

Fotos: Frankfurter Kinder trainieren mit Handballer Andreas Wolff

Das könnte Sie auch interessieren: Sechsfachmord in Frankfurter Bordell jährt sich

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Kommentare