Redakteure testen andere Lebenskonzepte

Sommerserie: Geht’s auch anders?

+
Oliver Haas schweigt für das Experiment.

Region Rhein-Main – Was darf’s sein? Industriezucker weglassen, barfuß laufen, minimalistisch leben oder die spirituelle Mitte finden? Nichts boomt zur Zeit mehr als alternative Lebenskonzepte. Die EXTRA TIPP-Redakteure wagen den Selbsttest. Von Janine Drusche

Lesen Sie dazu auch:

Kohlenhydrate und Fette: So tanken Sportler wieder auf

Veganer und Vegetarier: Kein Zuschuss bei Blutuntersuchung

Vom Veggie-Boom zur Ich-Performance

Region Rhein-Main – Die Fitness-Studios im Rhein-Main-Gebiet quillen über. Auf fast jeder Speisekarte stehen vegetarische Gerichte und auch vegane Restaurants und Märkte sprießen seit einigen Jahren aus dem Boden. Die einen trinken nur noch Getränke mit Stevia oder Süßstoff, die anderen verbannen Schuhe aus ihrem Leben und gehen sogar barfuß in den Supermarkt oder suchen wochenlang nach ihrer spirituellen Mitte im Kloster. 

Nur eines ist sicher: Ein ganz normaler Lebensstil ist out. Anders sein ist in! Sich von anderen abgrenzen und dabei ganz nebenbei etwas für die körperliche und geistige Gesundheit tun – das ist der Trend, der immer mehr Menschen in Rhein-Main packt. Aber woher kommt dieser Trend? Was bewegt die Menschen, auf einer ganz anderen Schiene zu fahren als ihr Umfeld? Und warum wechseln immer mehr das Gleis?

Cremiger Genuss für jeden Tag: Brotaufstriche selber machen

Stephanie Silber, Chefredakteurin des Naturkost-Magazins „Schrot&Korn“ in Aschaffenburg, sieht die Gründe des Lebensstil-Wandels unter anderem darin, dass Menschen sich mehr mit sich selbst auseinandersetzen: „Man identifiziert sich nicht mehr nur über Familie oder Arbeit, sondern auch über die Sinnsuche im Leben.“ Ausschlaggebend für andere Lebensstile sei auch der Trend zur Individualisierung. 

Bewusster Konsum durch mehr Wissen

„Es geht um Selbstoptimierung und den Einfluss, den man nun auf das eigene Selbst nehmen kann“, sagt Silber. Bewusstere Ernährung oder Fitness seien die Folge. „Auseinandersetzung mit der Umwelt spielt eine Rolle. Daraus folgt ein bewussterer Konsum.“ Ermöglicht wird das auch durch das Internet. Dort können sich Interessierte schnell und umfassend zu jedem nur denkbaren Lebensstil informieren.

Laufen und Trimmen: Mehr Abwechslung beim Workout

Doch wie einfach ist es wirklich, ein neues Lebenskonzept in seinen Alltag zu integrieren? Die EXTRA TIPP-Redakteure haben den Selbsttest gewagt und einige der gängigsten Konzepte ausprobiert. Die Serie startet mit Redakteurin Janine Drusche. Ihre Vorgabe: Nicht mehr als drei Euro am Tag für Lebensmittel auszugeben. Ob sie das geschafft hat, steht auf Seite drei. Nächste Woche wird dann Redakteur Oliver Haas von seinem dreitägigen Schweigemarathon berichten.

Super ernährt mit Superfoods? - Heimische Alternativen

Und hier geht's zum ersten Teil der Serie:  Ernähren für weniger als drei Euro am Tag und Fotos zu Teil 1 

Das könnte Sie auch interessieren: Männer kämpfen mit Kopftuch für die Rechte iranischer Frauen

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Kommentare