Im Mixed-Martial-Arts-Studio Pyranha trainieren die besten Kämpfer Deutschlands

Keine Frau ist stärker als der Offenbacher Panzer

+
Sheila Gaff (vorne) mit ihren Trainingspartnern und Trainer André Balschmiter (rechts daneben).

Region Rhein-Main – Die Offenbacherin Sheila Gaff ist eine der drei besten MMA-Kämpferinnen der Welt. Ihr Spitzname: Der deutsche Panzer! In Offenbach betreibt sie ein Sportstudio, in dem täglich die besten Kämpfer der Szene aufeinandertreffen. Von Christian Reinartz

Lesen Sie auch:

Offenbacher Kampfsport-Knirps haut jeden um

Fetisch-Trend: Männer lassen sich von Frauen verhauen

Sie hat Waden wie Lance Armstrong und Oberarme wie Jean-Claude van Damme. Und auch der Rest von Sheila Gaff scheint aus purer Muskelmasse zu bestehen. Fett? Fehlanzeige. Durchtrainierter geht nicht. Die kleine Offenbacherin ist in Sachen Mixed-Martial-Arts (Gemischte Kampfkünste) eine ganz Große, wenn nicht gar die Größte auf dem Internationalen Mattenboden. In Deutschland hat sowieso keine auch nur den Hauch einer Chance gegen den „German Tank“. So wird Sheila Gaff respektvoll von ihren Gegnern genannt: „Der Deutsche Panzer“. Ein Kampfname, der Programm ist. Sheila Gaff überrollt ihre Gegner regelrecht. Schnellstes K.O.: Acht Sekunden! Danach lag die andere hilflos am Boden..

Dabei ist die blonde 26-Jährige alles andere als angriffslustig. Zumindest außerhalb des Käfigs. Dann sitzt sie in einem kuscheligen Kapuzenpulli auf dem Sofa im Loungebereich des MMA-Studios Pyranha in der Offenbacher Hassia-Fabrik. Sie hat ihre Beine angezogen, umschlingt sie mit den Armen. Wirkt konzentriert. Nichts deutet darauf hin, dass die Frau jeden Typen in Sekunden platt machen könnte. Nichts deutet darauf hin, dass dort eine Kampfmaschine sitzt. Doch das war sie nicht immer. „Bevor ich mit MMA angefangen habe, war ich zu dick, hatte kein Selbstbewusstsein und vor vielen Situationen Angst“, erinnert sich Sheila Gaff. Da war sie 14. Heute sei das andersrum. „Ich habe überhaupt keine Angst. Auch nicht nachts auf der Straße“, sagt sie. Manchmal sei sie fast schon zu furchtlos. Einmal habe sie ein Mann im Dunklen von hinten versucht zu würgen. „Ich hab ihm sofort ein paar verpasst und bin gerannt“, sagt Gaff. „Sah nicht gut aus für ihn.“

Kämpfe vor 15.000 Fans

Mit 26 ist sie Inhaberin des MMA-Studios Pyranha in Offenbach. Zusammen mit zwei Teilhabern. Cheftrainer André Balschmiter kümmert sich um die Ausbildung der Großen. Gaff trainiert den Nachwuchs. „Die restliche Zeit kümmere ich mich um mein Training. Fünf Kämpfe hat sie aktuell in Planung. Vor riesigem Publikum in Polen. „Da schauen 15.000 Fans zu. MMA ist dort richtig beliebt.“ Fast genauso wie in den USA, der Mutter aller MMA-Länder. Auch dort hat Gaff schon gekämpft. In der UFC, dem größten MMA-Verband der Welt. Auch da hat der deutsche Panzer alle zittern lassen.

Auch ihre Trainingspartner haben großen Respekt vor Sheila Gaff. Dabei sind die Männer um Balschmiter ebenfalls durchtrainiert, sind allesamt Profikämpfer, treten bei Galas an, bekommen Geld für ihre Kämpfe. Der Trainer versichert: „Unsere Jungs hier kämpfen definitiv auf internationalem Niveau.“ Er selbst hat jahrelang in einem russischen Verband und auch international gekämpft. Viele seiner Zöglinge kämpfen absolutes Spitzenniveau, sind ebenfalls durchtrainierte Kampfmaschinen. Fragt man Sheila Gaff, ob sie den Jungs die Stirn bieten kann? Sie antwortet bescheiden: „Ich trainiere ja nur mit ihnen. Das sind ja meine Sparrings-Partner.“ Sie denkt nach und muss dann selbst lächeln: „Wenn ich es drauf anlegen würde, würde ich auch die packen.

Lesen Sie auch: MMA: Königsdisziplin des Kampfsports

Fotos: Verteidigen mit Frankfurts Kampfsport-Meister Nummer eins 

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Kommentare