Kommentar

Gras zu hoch? Schraubt euren Anspruch zurück!

Diese Gesellschaft macht sich Stück für Stück selbst kaputt. Denn statt Verständnis für besondere Situationen zu haben, pocht der gute, deutsche Steuerzahler lieber auf Recht und Ordnung. Ein Kommentar von Christian Reinartz

Lesen Sie dazu auch:

Gemeinden am Limit: Grün explodiert in diesem Sommer

In diesem Fall geht es um saubere Parks, gepflegte Gehwege und geleckte Straßenränder. Zu viele sind davon überzeugt, darauf ein Anrecht zu haben. Egal, ob die Natur gerade verrückt spielt oder nicht. Also sind aufgebrachte Mütter gleich am Telefon, wenn der Rasen auf dem Spielplatz zehn Zentimeter höher steht als sonst. Und auch viele Rentner greifen sofort zum Hörer, wenn mal eine Pusteblume zuviel im Rinnstein wächst. 

 Was sie vergessen: Die Folgen von solch übersteigertem Ordnungssinn sind teure Überstunden und zugekaufte Fremdfirmen. Werden dann die Abgaben erhöht, sind es dieselben, die sich darüber aufregen. Das ändern können nur die Dauermeckerer selbst, in dem sie ihre überzogenen Ansprüche endlich runterschrauben. Die Folge wären: Weniger Kosten für alle, gut gelaunte Stadtgärtner und ein bisschen mehr Grün als sonst.

Das könnte Sie auch interessieren: Das gibt Ärger im Kleingarten: Junge haben Lust auf Laube

Gärtnern mit dem Smartphone: Apps rund um das Beet

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Kommentare