Bereits drei Fälle in dieser Woche

Schon wieder! Falscher Bankangestellter zockt Omis ab

+
Symbolbild

Offenbach/Neu-Isenburg - Vorsicht! In der Region ist wohl ein Betrüger mit einer ganz miesen Masche unterwegs: Er gibt sich als Bankangestellter aus und zockt arglose Senioren ab. Nach einem ähnlichen Fall in Frankfurt Anfang der Woche, fielen jetzt zwei weitere Personen dieser Methode zum Opfer. 

Die Polizei warnt vor einem Trickdieb, der sich an der Haustür als Bankangestellter ausgibt. "Scheuen Sie sich nicht den Notruf 110 zu wählen, wenn Fremde an Sie herantreten und Ihr Geld ,sehen oder überprüfen' wollen", Zwei Rentnerinnen aus Offenbach und Neu-Isenburg sind am Mittwoch von einem "falschen Bankangestellten" reingelegt und um ihr Geld betrogen worden. Laut Zeugen klingelte 1,80 Meter große dunkelblonde Mann im Alter zwischen 40 und 55 Jahren gegen 14.20 Uhr in einem Mehrfamilienhaus an der Hugo-Wolf-Straße in Offenbach bei einer 81-jährigen Frau. Er habe seriös gewirkt, einen dunkelblauen Anzug mit hellem Hemd getragen. Der Mann täuschte einen Buchungsfehler vor, und forderte die Rentnerin auf, ihr Bargeld zu überprüfen. Er brachte schließlich die 81-Jährige dazu, ihm das Geld auszuhändigen. Dies nahm der Täter an sich und verschwand aus der Wohnung.

Angeblich sollte Falschgeld überprüft werden

Ebenso betrogen wurde eine 81-jährigen Neu-Isenburgerin an der Taunusstraße. Hier behauptete der Betrüger, dass er wegen möglichem Falschgeld ihr Geld sehen müsse. Aufgrund der Vorgehensweise und ähnlichen Beschreibung geht die Polizei davon aus, dass es sich in diesen beiden Fällen um denselben Täter handelt. Hinweise bitte an die Polizei unter: 069/8098-1234. red

Das könnte Sie auch interessieren:  Trickdiebe betrügen Rentnerin aus Hofheim um mehrere 10.000 Euro

Tipps: So fallen sie nicht auf den Enkeltrick rein!

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Kommentare