Auf dem Weg nach Wiesbaden

US-Amerikaner vergisst Rucksack mit 30.000 Euro in der S-Bahn

+
Symbolfoto

Frankfurt/Wiesbaden - Seine Vergesslichkeit ist einen US-Amerikaner am Samstagmorgen - im wahrsten Sinne des Wortes - teuer zu stehen gekommen. Der 61-Jähriger ließ seinen Rucksack in der S-Bahn liegen. Darin verwahrt: 30.000 Euro in bar. 

Der Mann war mit der Bahn vom Frankfurter Flughafen aus nach Wiesbaden gefahren. Am Hauptbahnhof verließ er den Waggon gegen zehn Uhr. Den Rucksack ließ er liegen. Als der US-Amerikaner dessen Fehlen bemerkte, lief er sofort zurück. Zu spät. Der Platz war leer. Nachdem er den Verlust bei der Bundespolizei meldete, suchten Beamte den gesamten Bahnhof ab. Trotz intensiver Suche blieben der Rucksack und das Bargeld unauffindbar.

Lesen Sie auch: Bauarbeiter finden kostbaren Goldschatz in Passau

Kuriose Fundsachen im Mietwagen

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Kommentare