Feuerwehreinsatz an der Gänsbrüh

Zwei Meter lange Boa schlängelt sich durch Rodgau

+
Symbolfoto

Rodgau - Ein aufmerksamer Passant dürfte nicht schlecht gestaunt haben, als er nahe der Waldfreizeitanlage „Gänsbrüh“ am Mittwoch eine riesige Schlange entdeckte. Nach dem Griff zum Telefon war klar: Die Feuerwehr muss anrücken. 

Wie heute bekannt wurde, waren die Einsatzkräfte ab 17 Uhr mit zwei Fahrzeugen vor Ort, um das Reptil einzufangen. Knapp zweieinhalb Stunden später war die Tat vollbracht. Eine Mitarbeiterin der Wildtierarche Rodgau identifizierte die Schlange als eine Regenbogenboa. Das zwei Meter lange, kupferrot-orangene Reptil wurde zu einem Schlangenexperten nach Frankfurt gebracht. Woher das Tier stammt, ist noch unklar. red

Lesen Sie auch: Ausgebüxt oder ausgesetzt? Leguan verirrt sich zu Offenbacher Dönerbude

Vier-Meter-Python tot auf Rastplatz gefunden

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Mehr zum Thema

Kommentare