Raus aus der Wanne? Mythen über Blitz-Gefahr

1 von 7
Was ist dran an Blitz-Mythen?
Telefon-Warteschleife
2 von 7
Finger weg vom Festnetz? "Grundsätzlich sollte man sich schon von elektrischen Geräten fernhalten. Man kann nie sicher sein, ob der Blitz nicht vielleicht doch 200 Meter neben einem einschlägt. Unter Umständen kann ein Teil des Stromes durch die Telefonleitung gelangen. Aber das ist schon sehr unwahrscheinlich"
Smartphone-Nutzung bei Jugendlichen
3 von 7
Zieht das Handy den Blitz an? "Nein, dem Blitz ist es völlig wurscht, wo er einschlägt. Wer mit dem Handy telefoniert, der ist nicht gefährdeter als sonst" 
Symbolbild - Strom
4 von 7
Toaster, Mixer und Co. raus aus der Steckdose? "Wer ganz sicher gehen will, der sollte den Netzstecker ziehen. Aber wenn Häuser richtige Blitzschutzeinrichtungen haben, dann kann eigentlich nichts passieren. 
Stürmischer Freitag mit Schneeschauern bis ins Flachland
5 von 7
Metallspitze vom Schirm zieht den Blitz an: "Dieser Irrglaube stammt noch aus dem 18. Jahrhundert, als die Blitzableiter eingeführt wurde. Aber die Spitze ist nicht die Ursache des Einschlages, sondern weil die Schirmspitze eben der höchste Punkt ist." 
Hochwasser in Bayern
6 von 7
Der Blitz schlägt immer am höchsten Punkt ein! "Normalerweise ist das so. Aber Ausnahmen bestätigen die Regel. Erst etwa fünf bis 20 Meter über dem Erdboden entscheidet sich der Blitz, wo er einschlägt. Es kommt von unten dann zur "Fangentladung". Das geht so schnell und ist mit bloßem Auge nicht zu sehen. Es kann also auch mal sein, dass nicht der Baum in drei Meter Entfernung getroffen wird, sondern die Hecke, die nur einen halben Meter hoch ist."
7 von 7
Wenn es blitzt sofort raus aus der Wanne! "Tatsächlich gab es nach dem ersten Weltkrieg dadurch immer wieder Tote in den Häusern nach Blitzeinschlägen. Das lag vor allem daran, weil die Häuser in deren Giebel der Blitz einschlug, hauptsächlich aus Holz bestanden. Und Holz bietet für den Blitz keinen Widerstand. Im Gegensatz dazu ist der Mensch, der ja zum größten Teil aus Wasser besteht, ein hervorragender Leiter. Dazu kommt noch die Badewanne sowie die Armaturen. In die heutigen Gebäuden müsste der Blitz schon sehr unglücklich treffen, damit was passierten könnte."  

Region Rhein-Main - Was steckt hinter vielen Blitz-Mythen? Ist es gefährlich, wenn man bei Gewitter badet, zieht die Regenschirmspitze Blitze und schlägt es immer am höchsten Punkt ein? Wir haben EXTRA TIPP Wetterexperten Martin Gudd gefraqt.

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Kommentare