Im Frankfurter Bahnhofsviertel

Räuber prügeln brutal auf Opfer ein - Fahndung läuft

+
Symbolbild

Frankfurt - In der Nacht zum Dienstag prügelten drei Räuber brutal ein auf einen 30-Jährigen an einer Bushaltestelle in der Straße Am Hauptbahnhof.

Drei Täter gingen gegen 04.15 Uhr auf den Mann zu und verlangten von ihm Geld. Da dieser angab, keins zu besitzen, schlugen die drei ihm ins Gesicht und einer von ihnen sogar mit einem Stock in die rechte Kniekehle. Trotz der Prügelattacke konnte das Opfer mit leichten Prellungen am Knie in Richtung Kaiserstraße fliehen.

Alle drei Räuber sollen laut Zeugen ein arabisches Erscheinungsbild haben. Der Schläger mit dem Stock soll schwarze Haare haben und etwa 1,80 Meter groß sein. Bekleidet war er mit einem schwarzen T-Shirt mit roter Aufschrift. Der zweite Täter soll ein rotes T-Shirt getragen haben. Der Dritte kann nicht näher beschrieben werden. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Frankfurt unter 069/755-53111 entgegen

Das könnte Sie auch interessieren: Opfer erleidet nach Prügel schweren Hirnschaden

In Gewaltkonflikten richtig verhalten

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen?  Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Kommentare