Enormer Sachschaden / Verletzt wurde niemand

Neu-Isenburg:  Großbrand richtet hohen Sachschaden an

+
Der Fassadenbrand am Ärztehaus in Neu-Isenburg richtete einen Schaden von etwa 700.000 Euro an.

Neu-Isenburg - Großbrand in der Neu-Isenburger Robert-Koch-Straße: Dort brannte am heutigen Montag-Vormittag die Außenfassade des Ärztezentrums. Verletzt wurde niemand, doch der Sachschaden ist enorm.

Der Fassadenbrand am Ärztehaus in Neu-Isenburg richtete einen Schaden von etwa 700.000 Euro an.

Nach Angaben der Feuerwehr Neu-Isenburg war offenbar beim Abflammen einer Teerfläche Dämmmaterial in Brand geraten. Es brannten großflächig die Außenfassaden des Gebäudes. Einige Scheiben waren aufgrund der Hitzeentwicklung geplatzt. Das Feuer griff nicht ins Innere des Gebäudes über.

Vorsorglich wurde der gesamte Komplex geräumt. Eine gerade laufende ambulante Operation konnte allerdings noch zu Ende geführt werden. Rund 50 Feuerwehrleute aus Neu-Isenburg und Dreieich hatten den Brand nach wenigen Minuten unter Kontrolle. Verletzt wurde niemand. Die Polizei schätzt den Schaden auf 700.000 Euro. Die Kriminalpolizei Offenbach hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. red

Das könnte Sie auch interessieren: Neu-Isenburgerin fühlt sich von Kleingartenverein betrogen

Fotos: 500 Strohballen bei Steinbach verbrannt

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Mehr zum Thema

Kommentare