Lebensgefahr: Autos ineinander geschleudert 

Verletzte und Vollsperrung nach Karambolage bei Groß-Umstadt 

+
Symbolbild

Groß-Umstadt - Vier Menschen sind nach einem Unfall auf der L3115  bei Groß-Umstadt verletzt ins Krankenhaus gekommen, zwei davon lebensgefährlich. Die Straße war fast vier Stunden voll gesperrt.

Lesen Sie dazu auch:
Offenbach: Skoda prallt gegen Hauswand, Verursacher haut ab

Aufgrund eines schweren Unfalls am heutigen Mittwochmorgen gegen 10.45 Uhr war die Landstraße 3115 zwischen dem Semder Kreuz und Richen für mehrere Stunden voll gesperrt. Vier Personen wurden schwer verletzt, zwei von ihnen lebensbedrohlich. Nach ersten Ermittlungen kam es in Höhe der Zufahrt zum Mittelforsthof beim Linksabbiegen eines Autos, das von einem 46-jährigen Mann gefahren wurde, zu einem Frontalzusammenstoß mit einem in Richtung Semd fahrenden Kombi, in dem ein 64-jähriger Fahrer saß. 

Durch den Aufprall schleuderte der Kombi in der Folge gegen einen Kleinwagen, der hinter dem ersten Auto herfuhr. Der Kleinwagen wurde dadurch von der Fahrbahn auf den Radweg neben der Fahrbahn geschleudert und traf eine zufällig vorbeifahrende Radfahrerin. Alle Unfallbeteiligten wurden schwer verletzt. Die 75-jährige Radfahrerin musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Die Autofahrer im Alter von 25, 46 und 64 Jahren kamen mit dem Rettungswagen in eine Klinik. Der Zustand des 25-Jährigen ist ebenfalls kritisch.

Rund 80.000 Euro Schaden

An den drei Autos und dem E-Bike der Radfahrerin entstand Totalschaden. Alle Fahrzeuge wurden abgeschleppt und sichergestellt. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 80.000 Euro. Während der Unfallaufnahme und den Bergungsarbeiten war die Fahrbahn voll gesperrt. Zur Rekonstruktion des Unfallgeschehens kam ein Sachverständiger. Neben Polizei und Rettungskräften waren auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Semd und Richen sowie die Straßenmeisterei im Einsatz. Gegen 14.35 Uhr waren die Unfallaufnahme und alle Bergungsarbeiten abgeschlossen, so dass die Sperrung aufgehoben werden konnte.red

Das könnte Sie auch interessieren: Frontal-Knall im Taunus: Navi lenkt Autofahrerin ab

K eine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Kommentare