Projekt an der Uni Frankfurt

Kreative Studenten recyceln Altpapier zu Schreibblöcken

+
Christin, Rahwa und Anna-Lena zeigen kreative Arbeit.

Frankfurt – Vorlesungsfolien, Mitschriften aus den Hörsälen, Kopien von den Büchern, die nicht ausgeliehen werden dürfen, oder aus dem Seminarordner: Bei vielen Studenten fällt nach dem abgeschlossenen Semester ein Haufen Papiermüll an. Aber was tun mit dem ganzen Altpapier? Von Janine Drusche

Ein Lagerfeuer veranstalten und die alten Vorlesungen verbrennen? Ab in die Altpapiertonne mit den Handouts? Oder vielleicht doch nochmal vorsichtshalber aufheben? Wer sich hundertprozentig sicher ist, dass er die Materialien nicht mehr braucht, der bekommt jetzt eine Möglichkeit, altem Papier doch noch einen kreativen Nutzen zu verleihen, denn der Müllproduktion wollen einige Studenten der Goethe-Universität einen künstlerischen Riegel vorschieben.

Selbst Blöcke binden 

Die Idee: Die Mitglieder vom „PapierPilz“ verwerten einseitig beschriebenes oder bedrucktes Papier weiter. Während des Semesters wird das Papier gesammelt, später können sich Interessierte an den PapierPilz-Aktionstagen auf den Campi der Uni Frankfurt daraus individuell zusammengestellte Blöcke binden – und das kostenlos. Der Bastellaune sind dabei keine Grenzen gesetzt, denn die Vorderseite des Blocks darf frei gewählt oder selbst gebastelt werden. Um die Aktion zu unterstützen, stehen seit April Sammelkisten auf den Campi in Bockenheim, Niederrad, Riedberg und Westend, in der Schule am Sommerhoffpark sowie in der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst.

Nur keine Tackernadeln

Die PapierPilze freuen sich über jegliches Papier mit einer leeren Seite, das keine vertraulichen Daten enthält, nicht zerknüllt oder stark verknickt ist. Tacker-Klammern sollten aber entfernt werden – das erspart Zeit für die PapierPilze beim Sortieren. Alles andere – einseitig benutzte – Papier, egal, ob kariert, liniert, blanco, gelocht, ob unterschiedlich dick oder schon recycelt, die Wiederverwerter freuen sich über jeder Abgabe. Auch Pappe für die Rückseiten ist gern gesehen.

Archiv: Hier geht Kunst unter die Haut

Fotos: Bestechende Bilder von der Tattoo Convention Frankfurt

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Kommentare