Ein Kommentar

Eidechsen oder neues Großprojekt, was ist wichtiger?

Chaosprojekt Stuttgart 21, Endlosgeschichte Berliner Flughafen oder Euro-Vernichtungsprojekt Elbphilharmonie – Deutschland bekommt es nicht mehr hin. Großprojekte dümpeln vor sich hin, nicht weil wir zu blöd sind, sondern weil wir es allen Recht machen wollen. Ein Kommentar von Axel Grysczyk

Und diese Einstellung wird uns in Zukunft im harten wirtschaftlichen Wettbewerb ins Hintertreffen bringen. Es ist völlig in Ordnung, dass Bürger sich zusammen schließen, demonstrieren oder gegen ein Bauprojekt klagen. Und es ist auch zwingend notwendig, dass wir abwägen zwischen Schaden und Nutzen. Aber wir dürfen nicht außer Acht lassen, dass es eine allgemeine Wichtigkeit gibt. Und wenn wir nicht akzeptieren, dass diese allgemeine Wichtigkeit die Einzelinteressen übersteigen, dann dürfen wir uns nicht wundern, dass seltene Eidechsen ganze Bauprojekte erheblich verzögern, möglicherweise sogar stoppen.

Es ist ein Wohlstandsproblem. Denn wenn zukünftige Generationen Jobs verlieren, weil Konzerne ihre Bauvorhaben irgendwann im Ausland realisieren, dann werden sie eventuell ihre Einstellung zu Vögeln, Eidechsen oder selten Blumen überdenken.

Es ist doch völlig normal, dass der Interessenausgleich in westlichen Gesellschaften des Spätkapitalismus kompliziert ist. Doch bei vielen Beobachtern entsteht der subjektive Eindruck, dass dieser Interessenausgleich mehr und mehr zu Gunsten von Schmetterlingen, Eidechsen oder Fledermäusen kippt. Wir lähmen uns, wenn wir eigentlich Veränderungen nicht abgeneigt sind, aber nicht zulassen, dass sich etwas ändert.

Lesen Sie dazu: Vor Umbau im Kaiserlei müssen geschützte Eidechsen umziehen

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Mehr zum Thema

Kommentare