Sponsoren für Reise zum Finale gesucht

Bad Homburger Schüler fahren mit Müllroboter zur Olympiade

+
Boris Kantor (von links), Lennart Urban und Hongye Zhang vor ihrem Roboter.

Bad Homburg - Daniel Düsentrieb wäre stolz auf sie. Boris, Lennart und Hongye aus Bad Homburg haben ein Müllroboter-Modell so brillant gebaut und programmiert, dass sie jetzt zum Finale der World-Robot-Olympiade nach Neu-Delhi dürfen. Dafür muss aber noch ein Sponsor gefunden werden. Von Oliver Haas.

Boris Kantor, Lennart Urban und Hongye Zhang vom Kaiserin-Friedrich-Gymnasium in Bad Homburg eilen im Wettbewerb der World-Robot-Olympiade von Erfolg zu Erfolg. In diesem Jahr steht das Ganze unter dem Motto „Rap the Scrap“ – Roboter reduzieren, verwalten und recyceln Müll. Ihr Müllroboter-Modell ist so programmiert, dass er in kürzester Zeit als Müll definierte Klötzchen einsammelt, durch leere „Müllbehälter“ austauscht, um am Ende wieder zum Ausgangspunkt zurückzukehren.

Lesen Sie auch:

Umweltsünder entsorgen in Dieburg ganzen Schrott-Container

Den Roboter hatten die Schüler innerhalb der wöchentlichen Mint-AG in mühevoller Detailarbeit immer wieder bis zur Perfektion verbessert. „Wir haben zum Beispiel größere Reifen dran gemacht“, sagt Boris. Auch die Programmierung sei zuweilen komplett umgeschmissen worden. Und das machten sie offenbar so brillant, dass sie erst den Regionalentscheid vor zwei Wochen gewannen und vergangene Woche Platz drei im Deutschlandfinale in Ludwigshafen erreicht haben. „Und beinahe hätten wir dort sogar den zweiten Platz gemacht. Der andere Roboter war nur eine Sekunde schneller“, sagt Lennart. Übrigens war auch ein Team der Bad Homburger Humboldt-Schule beim Deutschlandfinale vertreten und belegte Platz vier. Wer wissen will, welche Aufgaben der Roboter und wie genau erledigen muss, kann sich ein Video anschauen.

Video: Der Müllroboter in Aktion

Durch Platz drei beim Deutschlandfinale haben sich die drei Jungs für das Weltfinale vom 25. bis 27. November 2016 in Neu-Dehli qualifiziert. Das Problem ist, dass für die Reise ein Sponsor gefunden werden muss. Wer also ein Herz für die kleinen Tüftler hat und über die finanziellen Mitteln verfügt, die Reise zu sponsern, kann sich melden bei Jan Schuster, Studienrat im Kaiserin-Friedrich-Gymnasium, Telefon 06172 684830 oder via E-Mail unter j.schuster@kaiserin-friedrich.de

Lesen Sie außerdem: Die Roboter-Dribbler vom Frankfurter Campus

Studenten lassen Roboter fremde Planeten erkunden

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Mehr zum Thema

Kommentare