Mit Handy telefoniert?

Zug tötet 15-Jährigen bei Hainburg

Tod am Bahnübergang.
+
Tod am Bahnübergang.

Hainburg- Ein 15-Jähriger ist auf einem Bahnübergang bei Hainburg im Kreis Offenbach von einem Regionalzug erfasst und tödlich verletzt worden.

Der Junge sei am Dienstagabend trotz eines eingeschalteten Rotlichts mit seinem Fahrrad auf den Übergang gefahren, Zeugen zufolge sei er "mit dem Handy am Ohr" unterwegs gewesen, sagte eine Sprecherin der Bundespolizei in Frankfurt am Mittwoch.

Der Zugführer habe zwar einen sogenannten Achtungspfiff und eine Schnellbremsung ausgelöst, es kam aber dennoch zum Zusammenprall. Der 15-Jährige starb noch an der Unfallstelle. Die eingleisige Strecke musste vorübergehend gesperrt werden, es kam zu Verspätungen. Die Reisenden, die von Hanau nach Babenhausen unterwegs waren, konnten den Zug im Bahnhof Seligenstadt verlassen. dpa

  • 0Kommentare
  • 0 Google+
    schließen
  • E-Mail

Kommentare