Von hinten am Hals gepackt

Bewaffneter Räuber überfallt Geldboten an der Hauptwache

+
Symbolfoto

Frankfurt - Ein 19-jähriger Geldbote will am Mittwoch gerade die Tageseinnahmen des Geschäfts wegbringen, als er an der Hauptwache von einem bewaffneten Mann angegriffen wird.

Lesen Sie auch:

19-Jähriger fliegt mit dreister Betrugsmasche auf

Der 19-Jährige wollte das Geld aus der Kaiserstraße zur Bank bringen. Im Kaisersack, am Abgang zur B-Ebene, wurde er von hinten am Hals gepackt und mit den Worten „Gib mir die Tasche oder sonst passiert was!" bedroht. Er händigte die Tasche aus und versuchte, sich aus der Umklammerung durch den Täter zu befreien. Dabei erlitt er mehrere Schnittverletzungen am linken Unterarm. Offensichtlich führte der Unbekannte ein Messer mit sich.

Der Räuber entkam mit der schwarzen Tasche, in der sich knapp 2.500 Euro befanden. Der Täter soll 1,70 bis 1,80 Meter groß sein, eine schlanke Figur haben, gutes Deutsch mit Akzent sprechen. Bekleidet war er mit einem schwarzen Pulli, dessen Kapuze er sich über den Kopf gezogen hatte. 

Hinweise nimmt die Polizei unter 069 75553111 entgegen. red

Lesen Sie auch: Frankfurter Polizei fahndet mit Phantombild nach skrupellosen Betrügern

Fotos: Verteidigen mit Frankfurts Kampfsport-Meister Nummer eins 

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Mehr zum Thema

Kommentare