Polizei nimmt Täter fest

Fünf Verletzte: 36-Jähriger fährt in Frankfurter Innenstadt Amok

+
Symbolfoto

Frankfurt - Ein 36-jähriger Autofahrer hat am Mittwochnachmittag in der Töngesgasse mehrere Fußgänger mit seinem Wagen angefahren und verletzt. Die Polizei geht jedoch nicht von einem Unfall aus. Der Mann soll vorsätzlich gehandelt haben. 

Lesen Sie auch:

Betrunkener Fahrer schläft bei laufendem Motor ein

Gegen 14.20 Uhr fuhr er die Bleidenstraße in Richtung Töngesgasse entlang und hielt zunächst am Liebfrauenberg vor einem Zebrastreifen, gab dann aber Gas und rammt zwei Fußgänger. Während der 36-jährige weiterfuhr, blieben die beiden Asiaten verletzt am Boden zurück. Wenige Meter weiter in der Töngesgasse erwischte es drei Frauen, die sich nahe einer Baustelle gerade auf der Straße befanden. Eine der Damen schleuderte gegen die Motorhaube. 

Laut Zeugenangaben soll der 36-Jährige gezielt auf die Frauen zugefahren sein. Alle drei erlitten leichte Verletzungen. Die Polizei nahm den flüchtigen Autofahrer wenig später bei der Rückgabe seines Wagens an eine Autovermietung auf der Mainzer Landstraße vorläufig fest. Alkohol- oder Drogenkonsum wurde nicht festgestellt. Nach Blutentnahme und polizeilicher Vernehmung kam der Mann wieder frei. Zu seiner Motivation machte er keine Angaben. Sein Führerschein sowie das Auto wurden sichergestellt. Alle Verletzten wurden nach ärztlicher Behandlung wieder nach Hause entlassen. red

Lesen Sie dazu auch: Offenbacher Amokfahrer rast durch Beete und nietet Verteilerkasten um

Verrückte Park-Unfälle 

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Mehr zum Thema

Kommentare