Weniger Reisende fliegen in den Urlaub

Terrorangst: Passagierzahlen des Frankfurter Flughafens sinken

+
Ein Flieger startet in der Abendsonne - in Frankfurt gehen aber immer weniger Menschen an Bord. 

Frankfurt - Die Flaute am Frankfurter Flughafen hält an. Im August nutzten rund sechs Millionen Passagiere das größte deutsche Luftdrehkreuz, wie Betreiber Fraport am Montag mitteilte. Das waren fünf Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Die Ursachen dafür meint das Unternehmen zu kennen. 

Für die ersten acht Monate des Jahres beläuft sich der Rückgang bei 40,8 Millionen Passagieren auf 1,7 Prozent. Als Grund wurden Krisen und Terrorangst genannt. Die Passagierrückgänge nach Ägypten, Tunesien und in die Türkei könnten nicht mit Zuwächsen in Richtung Spanien kompensiert werden, erläuterte Fraport. Das Unternehmen leidet auch an der schwachen Nachfrage an seinen Beteiligungsflughäfen in St. Petersburg und Antalya. dpa/lhe

Lesen Sie auch: Tui bekommt Terror in Urlaubsländern zu spüren

Räumung am Frankfurter Flughafen wegen verdächtiger Person

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Kommentare