Erst entschuldigt, dann zugeschlagen

Reumütiger Ladendieb prügelt auf Kioskbesitzer ein

+
Symbolfoto

Frankfurt - Ein 18-Jähriger geht erst zweimal in einem Kiosk in der Taunusstraße auf Diebestour, kehrt dann aber reumütig zurück. Nach der Entschuldigung stürzt er sich jedoch plötzlich auf den Ladenbesitzer. 

Lesen Sie auch:

Diebe immer professioneller: Einzelhandel rüstet auf

Wie die Polizei heute mitteilt, hatte der junge Mann den kleinen Verkaufsladen gegen 22.15 Uhr das erste Mal aufgesucht. Er stahl eine Packung Zigaretten. Kurze Zeit später kehrte er zurück, holte sich eine Getränkedose aus dem Kühlschrank und flüchtete abermals. Als er zum dritten Mal das Geschäft betrat, wollte er sich entschuldigen. Ohne einen ersichtlichen Grund nahm der 18-Jährige aber plötzlich einen Stuhl und verprügelte damit den Ladeninhaber. Mit Schnittverletzungen am Oberschenkel musste der Mann zur ambulanten Versorgung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Doch damit nicht genug. 

Nur etwa eine Viertelstunde später setzte der 18-Jährige seine Diebestour fort. Er stahl Nüsse, Schokolade, Eis und wieder ein Getränk in einem benachbarten Kiosk. Dort stellte ihn die Ladenbesitzerin und übergab ihn der Polizei. Nach den polizeilichen Maßnahmen auf dem Polizeirevier befindet sich der junge Mann wieder auf freiem Fuß.

Lesen Sie auch: Ladendieb bedroht mutige Zeugen mit Korkenzieher

Die Diebesbeute eines Langfingers

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Mehr zum Thema

Kommentare