Attacke mit Teppichmesser

Frankfurt: Fahrgäste überwältigen Messer-Mann in der U-Bahn

+
U-Bahn in Frankfurt.

Frankfurt - Vier Fahrgäste haben in Frankfurt in einer U-Bahn am Willy-Brandt-Platz einen Mann überwältigt, der eine Frau mit einem Messer bedroht hat.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte der 49 Jahre alte Mann die junge Frau am Samstagabend ohne erkennbaren Grund angegriffen. Er habe sie in den Schwitzkasten genommen und ihr ein Teppichmesseran den Hals gehalten.

Zwei Frauen im Alter von 33 und 43 Jahren sowie zwei Männer im Alter von 34 und 41 Jahren hätten den Täter gemeinsam überwältigt und ihn bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Der Täter sei vermutlich psychisch krank, hieß es. Er sei wegen der von ihm ausgehenden Gefahr in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen worden. In welchem Verhältnis Täter und Opfer zueinander standen, sei bislang unklar. Das Opfer hatte den Tatort verlassen, bevor die Polizei eintraf. dpa

Das könnte Sie auch interessieren: Frankfurter Polizei sucht nach U-Bahn-Räubern

In Gewaltkonflikten richtig verhalten

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Mehr zum Thema

Kommentare