Zwischenfall bei Bauarbeiten

Feuer in Frankfurter Tunnel: S-Bahnen immer noch verspätet

+
Symbolbild

Frankfurt - Ein nächtlicher Tunnelbrand nahe der Station Hauptwache sorgt auch am Donnerstagmorgen immer noch dafür, dass es zu Verspätungen im Nahverkehr kommt. Dabei ist das Feuer bereits lange gelöscht. 

Lesen Sie auch:

Jetzt offiziell! Das RMV-Nachbarschaftsticket kommt

Die Feuerwehr wurde gegen 1.45 Uhr zur Station Hauptwache gerufen. Die Einsatzkräfte sperrten zunächst sicherheitshalber die Gleise ab und rückten dann in den Tunnel vor. Das Feuer befand sich nahe eines Laufstegs im Tunnel und war während der dortigen Bauarbeiten ausgebrochen. Die ersten Löschversuche der Arbeiter waren nicht erfolgreich gewesen. Die Feuerwehr hatte den Brand erst um kurz vor drei Uhr unter Kontrolle und beseitigt. 

Der Rauch hatte sich bis zu diesem Zeitpunkt sowohl in der Station Hauptwache, in den Tunneln zwischen Hauptwache und Konstablerwache sowie auch in der Station Konstablerwache ausgebreitet. Durch das Feuer wurde auch eine Signalanlage der S-Bahnlinie beschädigt. Der Betrieb der S-Bahn zwischen Hauptwache und Konstablerwache musste zunächst eingestellt werden und war auch später mit einer Umleitung nur eingeschränkt möglich. Der U-Bahnverkehr war durch den Vorfall fast nicht beeinträchtigt. 

Ein Sachschaden kann nicht beziffert werden. Verletzt wurde niemand. Bis zum Mittag kommt es auf allen Strecken, die über Haupt- und Konstablerwache fahren, noch zu Verspätungen und Ausfällen. red/skk

Lesen Sie außerdem: Bezahlen mit dem Smartphone: RMV testet neues Ticket-System

Archivbilder

Fotos: Tunnelsperrung nervt Fahrgäste in Frankfurt

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Kommentare