Aufzeichnen zu schlecht, um sie zu verwerten

Fatal: Nur veraltete Kameras am Frankfurter Hauptbahnhof 

Frankfurt - Kaputte und veraltete Kameras erschweren nach Einschätzung der Polizei die Strafverfolgung am Frankfurter Hauptbahnhof. „Die Kameras entsprechen schon lange nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik“, sagte Ralf Ströher von der am Bahnhof stationierten Bundespolizei am Montag. 

Lesen Sie dazu auch:

Als Alltagsgegenstände getarnte WLAN-Kameras sind verboten

Einige seien defekt, andere lieferten so schlechte Bilder, dass die Aufzeichnungen nicht verwertbar seien. „Der überwiegende Teil entspricht nicht den Kameras, die wünschenswert wären.“ Das Problem sei schon länger bekannt. Es habe auch Gespräche mit der Deutschen Bahn darüber gegeben. Die ein oder andere Kamera sei ausgetauscht worden, der notwendige große Wurf bislang aber ausgeblieben.

Erst im Februar hatte die Frankfurter Polizei allgemein eine Ausweitung der Videoüberwachung im Stadtgebiet gefordert. dpa/lhe/skk

Vorsicht! So werden Sie täglich überwacht

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare