Trickbetrüger nimmt Einkäufer fest

Falscher Polizist macht mit „Kontrolle“ große Beute

+
Symbolfoto

Frankfurt - Beim Einkaufen in einem Kleiderladen auf der Zeil ist ein 58-Jähriger am Dienstagnachmittag von einem falschen Polizisten um mehrere Tausend Euro betrogen worden.

Der Geschädigte wollte sich gegen 14.30 Uhr neu einkleiden. Beim Stöbern sprach ihn ein Mann an, der sich als Polizeibeamter ausgab. Uniform trug er nicht, dafür zeigte er für seine Glaubwürdigkeit ein Schriftstück. Um das Geschäft zu verlassen, nahm der „Polizist" ihn unter einem Vorwand vorläufig fest. 

Lesen Sie dazu auch:

Miese Ketten-Masche: Trickdiebe beklauen Seniorin

In der B-Ebene musste das Opfer dem vermeintlichen Beamten seine Habseligkeiten vorzeigen. Darunter befand sich auch ein Umschlag mit mehreren Tausend Euro. Der Polizist zählte das Geld, gab den Umschlag wieder zurück und beendete die Kontrolle. Später stellte sich heraus, dass die Hälfte des Geldes aus dem Umschlag fehlte. 

Tipps: So fallen sie nicht auf den Enkeltrick rein!

Der Trickdieb soll etwa 30 bis 35 Jahre alt, 1,65 bis 1,70 Meter groß und von athletischer Statur sein. Er soll kurze dunkelblonde Haare, eine schwarze Jeans sowie ein beiges Langarmshirt getragen haben. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Frankfurt unter 069 75553111 entgegen. red

Das könnte Sie auch interessieren: Falscher Bankmitarbeiter zockt 90-Jährige Offenbacherin ab

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Kommentare