Mode: Jung-Designer entwickelt Schal und Tasche in einem Stück 

Region Rhein-Main – Jede Frau hat, wenn sie aus dem Haus geht, eine Tasche dabei. Und wenn es kalt ist, hat sie einen Schal um ihren Hals gewickelt. Warum nicht beides miteinander kombinieren? Ein Designer aus der Region hat den Traum für Frauen, aber auch für Männer, entwickelt. Von Silke Gottaut

Er ist 30 Zentimeter breit, 2,5 Meter lang und einfach kuschelig: Denn der Schal, der auch eine Tasche ist, ist aus weichem Vlies. „Welche Frau träumt nicht davon, einfach mal shoppen zu gehen, ohne das Portemonnaie in der Handtasche zu suchen?“, sagt der Modeschöpfer grinsend. „Gleichzeitig ist sie vor Wind und Wetter geschützt.“ Die perfekte Kombination also.

Auf die Idee aus einem Schal eine Tasche und aus einer Tasche einen Schal zu machen, kam der Medien-Informatiker Anfang des Jahres: „Ich war aus Lust und Laune auf einer Messe für neumodisches Accessoires, auf der Stijl-Messe in Mainz. Ich fand die Ideen dort beeindruckend, ein neues Produkt aus zwei bestehenden zu entwerfen. Und dann sah ich eine Frau mit Schal.“ So war seine Idee geboren.

Kommentare