Bücher für die Urlaubszeit

Diese Bestseller liest die Rhein-Main-Region

+
Im Urlaub hat man endlich mal Zeit zum Lesen.

Region Rhein-Main – Endlich Urlaub, endlich Zeit fürs Lesen. Die Auswahl an spannender, romantischer oder lustiger Lektüre ist groß. Der EXTRA TIPP hat in den Büchereien der Region nachgefragt, welche Titel gerade besonders gefragt sind. Von Franziska Jäger

Lesen Sie auch dazu:

Menschliche Abgründe im Frankfurter Terror-Krimi

Sexy: Frankfurter Verlag gibt ersten Erotik-Comic heraus

Wendy-Magazin wird 30

Wer auf der Suche nach aktuellem und populärem Lesestoff ist, wird auf den Bestsellerlisten sofort fündig. „Diese Titel werden auch bei uns immer stark nachgefragt“, sagt Katharina Klauer von der Stadtbibliothek Offenbach. Deutschlandweit zurzeit ganz oben: Jojo Moyes gefühlvoller Roman „Ein ganz neues Leben“ und Jonas Jonassons skurriler „Mörder Anders und seine Freunde“. Die sind natürlich auch in den Stadtbüchereien Frankfurt und Hofheim zu finden. Für den EXTRA TIPP haben die Mitarbeiter nach weiteren beliebten Titeln gesucht.

Romane

Einer der Renner in Frankfurt ist Martin Walsers Briefroman „Ein sterbender Mann“über das Altsein und die Liebe: Ein 72-Jähriger mit Todessehnsucht schöpft aus der Begegnung mit einer Frau neuen Lebensmut und wird dadurch erneut auf eine harte Probe gestellt.

Im Taunus liest man „Die Geschichte der Baltimores“ von Joël Dicker: Erfolg und Niedergang einer Familie und die unheilvolle Liebe dreier Freunde für die selbe Frau sind hier das Thema.

Die Offenbacher haben gern was fürs Herz: Nicolas Sparks, Nora Roberts und Janne Mommsen sind beliebte Autoren. Letzterer schickte vergangenes Jahr in „Die Insel tanzt“ einen Witwer und Alleinerziehenden aufs Parkett einer Salsa-Schule auf Föhr – und natürlich in die Arme einer unerwarteten Liebe.

Neue Hörbücher: Mord in Bayern, Glück in Irland

Krimis/Thriller

Lokales Flair ist gefragt in Offenbach, wenn es um Mord und Totschlag geht. Nele Neuhaus und Andreas Franz sind Dauerbrenner, Bernd Köstering lässt mit „Düker ermittelt in Offenbach“ die Leser sogar miträtseln, wenn sein Protagonist auf Verbrecherjagd geht.

Einen schaurigen Thriller-Titel haben sich die Leser im Taunus vermehrt aus dem Regal gegriffen: „I am Death – Der Totmacher“ von Chris Carter beginnt mit dem Fund einer brutal zugerichteten Leiche vor dem Flughafen Los Angeles. In ihrem Hals steckt ein Zettel, darauf die Zeile „Ich bin der Tod“.

„Die Sprache der Knochen“ lernen wollen die Besucher der Frankfurter Stadtbücherei. Der Thriller von Kathy Reichs ist der achtzehnte Band in der Reihe um die forensische Anthropologin Temperance Brennan, die zahlreiche Mordfälle klärt und Vorlage für die TV-Serie „Bones – Die Knochenjägerin“.

Sachbuch

Mit dem Titel „Hinten sind Rezepte drin“ hat Katrin Bauerfeind die Frankfurter Leser geködert. Die Moderatorin und Journalistin erklärt darin, was es heißt, heutzutage Frau zu sein – und beschäftigt sich unter anderem mit der Frage, ob die emanzipierte Frau Unterwäsche tragen muss.

In Frankfurt und Offenbach ganz oben rangiert „Meinen Hass bekommt ihr nicht“ von Antoine Leiris. Der Radiojournalist verlor bei den Terroranschlägen auf das Bataclan in Paris seine Frau und schildert berührende Momente aus dem Alltag mit seinem Sohn.

„Das Seelenleben der Tiere“ interessiert dagegen die Leser im Taunus. Bestsellerautor und passionierter Förster Peter Wohlleben berichtet von mitfühlenden Waldmäusen, trauernden Hirschkühen und der treuen Liebe der Kolkraben.

Von Janosch bis Rennauto: Kinder-Apps für Mobile Geräte

Kinder- und Jugendbuch

Aus den Hitlisten der Jugendbücher gar nicht mehr wegzudenken: Die Reihe „Gregs Tagebuch“ von Jeff Kinney wird in Offenbach heiß geliebt. Hauptfigur ist einElfjähriger, etwas faul, schnoddrig und aufmüpfig, der sich an der Junior High und im Alltag mit Eltern und Mädchen behaupten muss. Auch Fantasy-Sagas wie „Die Chroniken der Unterwelt“ werden in Offenbach gern ausgeliehen.

In „Krasshüpfer“, einem der Lieblingstitel aus dem Taunus, werden ernstere Töne angeschlagen. Das Buch des niederländischen Autors Simon van der Geest erzählt die Geschichte zweier Brüder, die ein Geheimnis um den Tod des dritten Bruders wahren und sich darüber heftig zerstreiten.

Kirsten Boie, ewige Erfolgsautorin im Kinder- und Jugendbuchbereich, ist auch bei den Frankfurtern beliebt. Ihre „Abenteuer im Möwenweg“für Leseanfänger begleiten eine Gruppe von Kindern auf ihren aufregenden Streifzügen.

Mallorca: Valldemossa kämpft mit Ansturm

Das könnte Sie auch interessieren: Mörderisch: Basketballerin Verena Wilmes schreibt Taunus-Krimi

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Kommentare