Schäden der Gewitterfront 

Brände, Hochwasser und Chaos nach Unwettern am Wochenende

+
Hochwasser in Hofheim. 

Rhein-Main - Eine Gewitterfront zieht am Wochenende auch über das Rhein-Main-Gebiet hinweg und richtet zum Teil riesige Schäden an. Die Feuerwehr muss sich um hunderte Einsätze kümmern - vom überschwemmten Keller über umgestürzte Bäume bis hin zu Bränden. 

Bereits am Freitag rückten die Frankfurter Feuerwehren zwischen 19.40 Uhr und 21.30 Uhr zu 40 regenbedingten Einsätzen aus. Am stärksten betroffen waren dabei die westlichen Stadtteile Schwanheim und Sindlingen. Am gleichen Tag ging über Hofheim ein starkes Hagelunwetter nieder. Die Einsatzkräfte waren im Dauereinsatz. In Hattersheim musste ein großer Supermarkt schließen nachdem dort Wasser eingedrungen war.

Die Gewitter sorgten zudem für mehrere Brände. Am Freitagabend schlug ein Blitz in den Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in der Maintaler Albert-Schweitzer-Straße ein. Neben den im Haus montierten elektrischen Leitungen wurde auch der Dachstuhl in Mitleidenschaft gezogen. Die Feuerwehr musste das Feuer löschen, Personen wurden nicht verletzt. Der Gesamtschaden kann derzeit noch nicht geschätzt werden, er dürfte laut Polizei jedoch bei mehreren zehntausend Euro liegen.

Fotos: Starke Unwetter sorgen für Chaos, Brände und Hochwasser

Auch der Dachstuhlbrand an einem zweigeschossigen Mehrfamilienhauses in der Rodgaustraße in Babenhausen-Hergershausen könnte durch einen Blitzeinschlag verursacht worden sein. Die Bewohner wurden zunächst durch einen lauten Schlag aus dem Schlaf gerissen, kurze Zeit später bemerkten sie Rauchgeruch und entdeckten Flammen. Alle sieben Bewohner des Wohnhauses brachten sich rechtzeitig in Sicherheit. Die Feuerwehr brachte den Brand unter Kontrolle. Der Sachschaden liegt bei zirka 80.000 Euro, das Wohnhaus ist zum größten Teil weiterhin bewohnbar.

Die Feuerwehren aus Erzhausen, Weiterstadt, Gräfenhausen und Egelsbach bekämpften Montagmorgen um kurz vor zwei einen Scheunenbrand in der Hauptstraße in Erzhausen. Da es auch zu dieser Zeit noch stark gewitterte, gehen die Brandermittler derzeit ebenfalls von einem Blitzschlag aus. Verletzt wurde niemand.

Der Gewitterschwerpunkt im Kreis Offenbach lag in der Nacht zu Montag über Rodgau. Dort brannte im Stadtteil Jügesheim nach einem Blitzeinschlag ein Einfamilienhaus. Die Bewohner konnten sich in Sicherheit bringen. Der Sachschaden liegt bei zirka 200.000 Euro. Insgesamt mussten die Feuerwehren 350 Mal im Kreisgebiet ausrücken. 

Das könnte Sie auch interessieren: Vier Tote bei Überschwemmungen in Baden-Württemberg

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Kommentare