Otto-Hahn-Schule und Franz-Böhm-Schule

Bombenalarm in Frankfurt per E-Mail: Zwei Schulen betroffen

+
Symbolbild.

Frankfurt - Wegen einer anonymen Bombendrohung ist am heutigen Montag der Unterricht an zwei Frankfurter Schulen unterbrochen worden.

Wie die Polizei mitteilte, ließen die Rektoren der Otto-Hahn-Schule und der Franz-Böhm-Schule die Gebäude vorsorglich räumen. Nachdem die Polizei die beiden Schulen durchsucht hatte, gab sie Entwarnung. „So etwas kommt immer wieder vor - man muss es aber trotzdem ernst nehmen“, sagte ein Polizeisprecher. Betroffen von dem Unterrichtsausfall waren insgesamt mehr als 1000 Schüler. Die Bombendrohungen waren per E-Mail eingegangen. Auf den oder die Absender könnten die Kosten für den Polizeieinsatz zukommen. dpa

Das könnte Sie auch interessieren: Fliegerbombe bei Frankfurter Flughafen entschärft

Bombe auf A3 gefunden: Frankfurter Autobahn voll gesperrt

Bombensprengung: Riesiges Loch in A3

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Mehr zum Thema

Kommentare