Zehn Messerhiebe töten den Lebensgefährten

Blutiger Mord im Schlafzimmer: Frau aus Gelnhausen sticht zu

+
Symbolfoto

Hanau - Ihr Lebensgefährte liegt schlafend im Bett, da geht die 53-Jährige aus Gelnhausen mit einem Messer auf ihn los. Die Frau muss sich nun vor dem Landgericht Hanau verantworten.

Lesen Sie auch:

So soll sich der Dreifach-Mord in Ravensburg abgespielt haben

Mutmaßlich heimtückischer Mord war es, der seit Freitag in einem Prozess vor dem Landgericht Hanau verhandelt wird. Angeklagt ist eine heute 53-Jährige. Sie soll in den Morgenstunden des 29. Dezembers 2015 in Gelnhausen ihren 45 Jahre alten Lebensgefährten ermordet haben. Laut einer Prozess-Ankündigung vom Montag soll sie ihrem schlafenden Partner einen Stich in den Rücken versetzt haben. Danach habe sie ihm im gemeinsamen Schlafzimmer neun weitere Messerhiebe in den Oberkörper versetzt. Infolge der massiven Schnitt und Stichverletzungen soll „das arg- und wehrlose Opfer direkt im blutdurchtränkten Bett verstorben sein“, wie das Gericht berichtete. dpa

Das könnte Sie auch interessieren: Leiche gefunden - es ist wahrscheinlich Peggy

Verdächtiger mit mindestens sechs Morden in Verbindung

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen?  Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Mehr zum Thema

Kommentare