Nur ein Verhandlungstag angesetzt

Mit Bengalos gegen die Polizei: Blockupy-Aktivist vor Gericht

+
Symbolfoto

Frankfurt - Weil er mit bengalischen Feuern auf Polizisten zugelaufen sein soll und andere Demonstranten angeblich zur Gewalt anstachelte, steht ein Blockupy-Aktivist von heute an vor dem Frankfurter Amtsgericht.

Lesen Sie dazu auch:

Bilanz nach EZB-Eröffnung: 150 verletzte Polizisten, 26 Festnahmen

In dem Prozess geht es um einen Strafbefehl über 2700 Euro (180 Tagessätze), der dem 26-jährigen Angeklagten nach seiner Teilnahme an den Krawallen zur Einweihung der Europäischen Zentralbank im März vergangenen Jahres zugegangen war. Er legte gegen den Bescheid Einspruch ein. Das Gericht hat lediglich einen Verhandlungstag vorgesehen. dpa/lhe

Das könnte Sie auch interessieren: Video: Aktivisten greifen Frankfurter Polizeirevier an

Millionenschaden bei Blockupy-Krawallen

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Kommentare