Mehrere Monate schwunghaften Handel betrieben

Potenzpillen mit Brötchen verkauft: Bäcker vor Gericht

+
Ein Bäcker hat unerlaubt Potenzmittel verkauft und steht nun vor Gericht

 Frankfurt - Weil er unter dem Ladentisch in größerem Umfang mit unerlaubten Mitteln zur Potenzsteigerung gehandelt haben soll, ist der Inhaber einer Bäckerei-Filiale vor dem Amtsgericht Frankfurt angeklagt.

Die Staatsanwaltschaft legt dem 39-Jährigen Verstöße gegen das Arzneimittelgesetz zur Last. Bei einer Durchsuchung der Bäckerei fand die Polizei unter der Kaffeemaschine zahlreiche Sichtverpackungen und Schachteln mit dem in Deutschland nicht erlaubten Potenzmittel Kamagra. Über mehrere Monate hinweg betrieb der Geschäftsmann laut Anklage damit neben Brötchen und Croissants schwunghaften Handel. Das Gericht hat vorerst einen Verhandlungstag heute anberaumt.

Das könnte Sie auch interessieren: Zoll: Kaudroge immer beliebter

Schäuble warnt vor illegalen Arzneimitteln

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen?  Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Kommentare