Doppeltes Pech für 36-Jährigen

Ausgeraubt und festgenommen: Opfer baut Drogen an

Frankfurt - Ein 36-Jähriger wird am Montagabend in seiner Wohnung überfallen. Als die Nachbarn die Schreie hören, alarmieren sie die Polizei. Doch damit fängt der Ärger für das Opfer erst so richtig an. 

Lesen Sie dazu auch:

Plantage in Kronberg: 32 illegale Cannabis-Pflanzen entdeckt

Zwei unbekannte Männer klingelten gegen 21 Uhr an der Wohnungstür des 36-Jährigen in der Rückertstraße. Nachdem er öffnete, nahm ihn sofort einer der Täter in den Schwitzkasten und schlug auf ihn ein. Der andere Täter klaute die Wohnungsschlüssel aus dem Flur. Die beiden Räuber flüchteten, als der 36-Jährige laut um Hilfe schrie.

Als die Polizei den Mann zum Raub befragen wollte, entdeckten die Beamten im Nebenraum des Schlafzimmers eine professionelle Marihuana-Plantage. Dort züchtete der 36-Jährige 25 Cannabis-Pflanzen. Die Polizisten stellten die Plantage samt Pflanzen und zwei Schreckschusswaffen sicher und nahmen den Mann vorläufig fest.

Die Polizei sucht parallel weiter nach Zeugen des Überfalls. Der erste Täter soll zirka 35 Jahre alt sein, 1,75 Meter groß und von stämmiger Figur. Er trug eine schwarze Regenjacke. Sein Komplize ist zirka 30 Jahre alt, 1,80 Meter groß und schmal. Er hatte eine weiße Jogginghose oder Joggingjacke mit blauen Streifen an. Beide sollen in einen BMW mit Groß-Gerauer-Kennzeichen eingestiegen sein.

In Frankfurt werden in letzter Zeit immer wieder auch zufällig Drogenplantagen entdeckt. Erst im vergangenen Jahr staunten Bauarbeiter nicht schlecht, als sie eine falsche Wand eingerissen hatten.

Bilder.

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare