Polizeieinsatz in Bad Homburg

Aufruhr im Autohaus: Kunde hat Waffe im Hosenbund stecken

+
Symbolfoto

Bad Homburg - Einen größeren Polizeieinsatz löst gestern Mittag ein 30-jähriger Frankfurter aus, als er in einem Autohaus erscheint. Der Mann gibt an, dass er einen Wagen erwerben möchte. In seinem vorderen Hosenbund trägt er allerdings eine "echt aussehende Waffe".

Wie die Polizei heute mitteilte, wurde sie gegen 12.35 Uhr in den Hessenring gerufen. Vor Ort ließ sich der vermeintliche Kaufinteressent widerstandslos festnehmen. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen noch gestern wieder entlassen. Warum er die Schreckschusswaffe bei sich trug, ist nicht bekannt. 

Lesen Sie auch: Kassiererin und Kunde prügeln sich mit Getränkemarkt-Räuber

Überfall auf Edel-Boutique: Krawatten & Co im Wert von 250.000 Euro erbeutet

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen?  Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Mehr zum Thema

Kommentare