Rentnerehepaar steht vor einem Rätsel

Neu-Isenburg: Seltsame Symbole in den Rasen geätzt

+
Wilhelm Kraus in seinem Garten in Neu-Isenburg.

Neu-Isenburg - Wilhelm und Edith Kraus stehen vor einem Rätsel. Schon zum zweiten Mal hat ein Unbekannter Symbole in ihren Rasen geätzt. Beim ersten Mal war’s ein Osterhase, diesmal eine Hand samt Tennisschläger. Und es gibt noch andere seltsame Vorfälle. Von Kristina Bräutigam

Lesen Sie dazu auch: 

Alles Matsch: Offenbacher Kleingärten überflutet

Vorsicht: Allergie-Pflanze Ambrosia richtig rausreißen

Der Täter kam in der Nacht vom 7. auf den 8. Juli: Vermutlich mit einem Unkrautvernichtungsmittel ätzt er vier Symbole in den Rasen des Ehepaars Kraus, eins ähnelt einem Tennisschläger, eins einer Hand. „Hier will uns jemand richtig ärgern“, sagt Wilhelm Kraus und zeigt auf die Stellen, an denen der Rasen abgestorben ist.

Denn der Täter schlägt nicht zum ersten Mal zu: Am 15. April ätzte er schon einmal ein Motiv ins Grün. Einen Osterhasen, mindestens zwei mal zwei Meter groß. Das Ehepaar Kraus denkt an einen Scherz, trägt den Rasen ab, sät neuen aus. Jetzt beginnt das Spiel von vorne. 

Rentner überlegen hin und her

Wer hinter der ätzenden Attacke stecken könnte, der Rentner und seine Frau sind ratlos. 45 Jahre leben sie in der Doppelhaushälfte mit Garten, die Nachbarschaft ist gut, Streit gab es nie. „Wir überlegen hin und her. Haben wir jemandem etwas Böses getan, hasst uns jemand? Aber uns fällt nichts ein“, sagt Edith Kraus. Jung müsse der Täter sein und ziemlich abgebrüht, glaubt Ehemann Wilhelm: „Der muss über den Zaun aufs Grundstück geklettert sein. Und nicht mal das Licht des Bewegungsmelders scheint ihn gestört zu haben“.

Fotos: Diese 5 Gemüsesorten wachsen auf dem Balkon am besten

Und nicht nur der verätzte Rasen gibt Wilhelm und Edith Kraus Rätsel auf. In letzter Zeit häufen sich komische Vorkommnisse: Beiden wurde das Auto der Länge nach verkratzt, immer wieder bekommen sie spätabends anonyme Anrufe, manchmal klingelt es sogar an der Tür. „Langsam macht uns das Ganze Angst“, sagt Wilhelm Kraus, der nach dem zweiten Rasen-Anschlag Anzeige erstattet hat.

Polizei: "Vermutlich steckt ein Streit dahinter"

Ein derartig skurriler Vorfall sei ihm auch noch nicht untergekommen, sagt Rudi Neu, Sprecher des Polizeipräsidiums Südosthessen. „Mir kommen täglich eine Menge Vorfälle unter. Aber das toppt alles“. Da der Nachbargarten verschont und gezielt der von der Straße nicht einsehbare Garten des Ehepaars Kraus verschandelt wurde, vermutet auch Rudi Neu, dass ein Streit aus der Vergangenheit dahintersteckt. „Aber das zu ermitteln, ist schwierig.“

Wilhelm Kraus und seine Frau Edith stehen weiter vor einem Rätsel. An den Täter hat das Paar eine klare Botschaft: „Wenn es etwas zu klären gibt, dann soll er sich melden. Es gibt nichts, worüber man nicht sprechen kann.“

Das könnte Sie auch interessieren: Pachten statt kaufen: Worauf es beim Wochenendgrundstück ankommt

Fast ohne Erde - Gärtnern auf Strohballen

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Kommentare