Schmuckstück im Kurpark Wilhelmsbad endlich saniert

Ältestes Karussell der Welt in Hanau fährt wieder

+
Nach sieben Jahren sind die Pferde zurück in Hanau. 

Hanau - Im Kurpark Wilhelmsbad in Hanau steht das älteste Karussell der Welt. Im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt, rottete es viele Jahre vor sich hin. Doch in ein paar Wochen wird sich das Schmuckstück endlich wieder drehen. Von Kristina Bräutigam

Lesen Sie auch:
Weniger Publikum, strengere Auflagen: Kirmes in der Krise

Selten war Stefan Bahn glücklicher als am Dienstag: Nach sechs Jahren Sanierung sind die Pferde und Kutschen zurück im Kurpark Wilhelmsbad in Hanau. „Endlich können wir das Karussell wieder in Betrieb nehmen. Auf diesen Moment haben wir sehr lange gewartet“, sagt der Vorsitzende des Fördervereins. Mit zwei Spezialtransportern wurden die vier Kutschen und 14 Pferde angeliefert und mit viel Muskelkraft im Drehkreis des historischen Karussells montiert.

Rund 15.000 Euro hat die Restaurierung pro Pferd und Kutsche gekostet, erzählt Stefan Bahn. „Dafür sind sie aber auch wirklich fantastisch geworden.“ Glücklicherweise hatten sich für elf Pferde Paten gefunden, die die Kosten übernommen hatten.

Gesamte Restaurierung kostet 4,2 Millionen Euro

Das Karussell wurde zwischen 1779 und 1780 errichtet.

Insgesamt liegen die Kosten für die Restaurierung des Kulturdenkmals bei 4,2 Millionen Euro. Drei Millionen kommen vom Land Hessen, 1,2 Millionen hat der Förderverein aus Spenden und Veranstaltungen beigesteuert, davon stammen 40.000 Euro von der Stadt Hanau. „Die Bevölkerung hat uns großartig unterstützt.“ Kein Wunder: Das historische Karussell im Kurpark gilt als weltweit ältestes Karussell dieser Art. Errichtet wurde es in den Jahren 1779 und 1780, als der heutige Kurpark zu einem Vergnügungspark für den Adel ausgebaut wurde. Im Zweiten Weltkrieg beschädigte ein Bombeneinschlag das Fahrgeschäft schwer, in den vergangenen Jahrzehnten setzte die Witterung dem Baudenkmal zu, 2007 musste es schließlich eingehaust werden.

Fotos: Ältestes Karussell der Welt in Hanau

„Die Hanauer hängen an ihrem Karussell. Es gibt in der Stadt kein anderes Gebäude, an dem so viele Emotionen hängen“, sagt Bahn. Seit Wochen bekomme der Föderverein Briefe und Kommentare per Facebook, in denen Hanauer ihre Anekdoten schildern. „Wenn einem ein 92-Jähriger schreibt, dass er als Vierjähriger auf den Pferden saß, da kommen einem die Tränen“, erzählt der Vorsitzende.

Die Pferde werden geschont

Damit das Karussell auch in Zukunft strahlen kann, soll es nur an ausgewählten Tagen fahren. Allerdings dürfen die Fahrgäste nur in den Kutschen ihre Runden drehen, die Pferde sollen geschont werden. Erste Gelegenheit dazu gibt es vom 22. bis 24. Juli: Dann lädt der Förderverein zum großen Karussellfest mit Live-Musik, Kinderprogramm und vielen Aktionen in den Kurpark Wilhelmsbad ein. Die offizielle Wiederinbetriebnahme des Historischen Karussells erfolgt am Freitag, 22. Juli, um 20 Uhr. „Wir hoffen, dass ganz viele Hanauer sich genauso auf diesen Moment freuen wie wir“, sagt Stefan Bahn.

Weitere Infos zum Förderverein und dem Fest gibt es unter: www.karussell-wilhelmsbad.de

Das könnte Sie auch interessieren: Ältestes Karussell der Welt dreht sich bald in Hanau

Bilder: Süßer Elch-Nachwuchs im Wildpark Hanau

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen?Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Mehr zum Thema

Kommentare