In Frankfurter U-Bahn

55-Jähriger wollte zwei Schoßhündchen entführen

+
Ein Mann hat in der Frankfurter U-Bahn zwei Chihuahuas entführt.

Frankfurt - Weil er in einer Frankfurter U-Bahn zwei Schoßhündchen vorübergehend in seine Gewalt gebracht haben soll, steht von heute an ein 55 Jahre alter Mann vor dem Amtsgericht Frankfurt.

Der Angeklagte hatte sich im Januar dieses Jahres zunächst mit der Besitzerin der jeweils drei Kilogramm schweren Chihuahuas unterhalten. Plötzlich riss er die Leine an sich und versuchte, zu entkommen. Erst nach dem Eingreifen des Fahrers, der eine Notbremsung veranlasste, konnte der Mann gestoppt werden. Die Hunde wurden der Frau zurückgegeben werden.

Täter hatte ein Messer einstecken

Weil der 55-Jährige ein Messer einstecken hatte, lautet der Anklagevorwurf auf Diebstahl mit Waffen. Bei einem Diebstahl mit Waffen führt der Täter eine Waffe oder ein anderes gefährliches Werkzeug mit sich, bedroht damit aber niemanden. Der Prozess in Frankfurt soll an einem Verhandlungstag abgeschlossen werden. dpa

Das könnte Sie auch interessieren: Leckerlis mit Glasscherben gefunden

Wie süß! Das sind die Hunde der EXTRA TIPP-Leser

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Mehr zum Thema

Kommentare