Achtmal kein Sieg gegen die Squadra Azzurra

Acht Gründe, warum wir Italien im EM-Viertelfinale besiegen

Auf die Plätze, fertig, klicken!
1 von 10
Auf die Plätze, fertig, klicken!
1. Italien bangt um Daniele De Rossi und Antonio Candreva. Selbst wenn beide noch rechtzeitig einsatzbereit werden zum Spiel, wird es schwer für sie 100 Prozent zu geben. Beim Achtelfinal-Sieg gegen Spanien kam für de Rossi Thiago Motta von Paris St. Germain ins Spiel. Der ist aber gegen Deutschland wegen einer Gelbsperre definitiv nicht dabei.
2 von 10
1. Italien bangt um Daniele De Rossi und Antonio Candreva. Selbst wenn beide noch rechtzeitig einsatzbereit werden zum Spiel, wird es schwer für sie 100 Prozent zu geben. Beim Achtelfinal-Sieg gegen Spanien kam für de Rossi Thiago Motta von Paris St. Germain ins Spiel. Der ist aber gegen Deutschland wegen einer Gelbsperre definitiv nicht dabei.
2. Deutschland weiß, wie es geht. Bei der WM 2014 hat die Nationalmannschaft gelernt, dass es nicht auf Schönspielerei ankommt, sondern aufs bloße Gewinnen, wie bei den Spielen gegen Algerien oder Frankreich. Und auch beim WM-Turnier 2014 hatte die deutsche Mannschaft einen Fluch besiegt: Denn zuvor gab es bei Pflichtspielen nur Niederlagen gegen Brasilien (zweimal im Konföderations-Cup, einmal im WM-Finale 2002) und dann folgte der grandiose 7:1-Sieg gegen die Brasilianer.
3 von 10
2. Deutschland weiß, wie es geht. Bei der WM 2014 hat die Nationalmannschaft gelernt, dass es nicht auf Schönspielerei ankommt, sondern aufs bloße Gewinnen, wie bei den Spielen gegen Algerien oder Frankreich. Und auch beim WM-Turnier 2014 hatte die deutsche Mannschaft einen Fluch besiegt: Denn zuvor gab es bei Pflichtspielen nur Niederlagen gegen Brasilien (zweimal im Konföderations-Cup, einmal im WM-Finale 2002) und dann folgte der grandiose 7:1-Sieg gegen die Brasilianer.
3. Beide Mannschaften sind ausgeglichen. Klammert man das abgeschenkte Spiel der Italiener gegen Irland aus (0:1), hat das Team von Trainer Antonio Conte noch keinen Gegentreffer kassiert. Auch bei Deutschland steht die Null. Italien hat fünf Treffer erzielt, Deutschland sechs. Aber gerade in der Offensive könnte sich das Spiel entscheiden. Denn Jogi Löw besitzt offensiv mehrere Varianten den italienischen Abwehrriegel zu knacken, bei den Italienern sind die Varianten begrenzt.
4 von 10
3. Beide Mannschaften sind ausgeglichen. Klammert man das abgeschenkte Spiel der Italiener gegen Irland aus (0:1), hat das Team von Trainer Antonio Conte noch keinen Gegentreffer kassiert. Auch bei Deutschland steht die Null. Italien hat fünf Treffer erzielt, Deutschland sechs. Aber gerade in der Offensive könnte sich das Spiel entscheiden. Denn Jogi Löw besitzt offensiv mehrere Varianten den italienischen Abwehrriegel zu knacken, bei den Italienern sind die Varianten begrenzt.
4. Italien hat die älteste Mannschaft des Turniers. Bei einem langen Abnutzungskampf beider Teams – möglicherweise auch über 120 Minuten – könnte der Squadra Azzurra die Kraft ausgehen.
5 von 10
4. Italien hat die älteste Mannschaft des Turniers. Bei einem langen Abnutzungskampf beider Teams – möglicherweise auch über 120 Minuten – könnte der Squadra Azzurra die Kraft ausgehen.
5. Europameister wird man nicht mit elf, sondern mit 23 starken Individualisten, die sich einem übergeordneten Ziel unterordnen. Deutschland ist besser von der Bank!
6 von 10
5. Europameister wird man nicht mit elf, sondern mit 23 starken Individualisten, die sich einem übergeordneten Ziel unterordnen. Deutschland ist besser von der Bank!
6. Das Prunkstück der italienischen Mannschaft – die Dreierkette in der Abwehr mit Andrea Barzagli, Leonardo Bonucci und Giorgio Chiellini – ist mit Gelb vorbelastet. Sie werden vorsichtig sein, um nicht ein mögliches Halbfinale zu verpassen. Das könnte ein Vorteil für deutsche Angreifer sein.
7 von 10
6. Das Prunkstück der italienischen Mannschaft – die Dreierkette in der Abwehr mit Andrea Barzagli, Leonardo Bonucci und Giorgio Chiellini – ist mit Gelb vorbelastet. Sie werden vorsichtig sein, um nicht ein mögliches Halbfinale zu verpassen. Das könnte ein Vorteil für deutsche Angreifer sein.
7. Jogi Löw weiß, was er tun muss. Nämlich einen Fehler aus dem Halbfinale bei der EM 2012 nicht zu wiederholen: Damals veränderte er die Mannschaft im Vergleich zum Viertelfinale auf drei Positionen. Toni Kroos – der damals bei Weitem noch nicht den Stellenwert von heute hatte – kam von der Bank ins zentrale Mittelfeld, um die Kreise von Italiens Genie Andrea Pirlo zu stören. Das misslang. Diesmal ist es umgekehrt: Italien muss Kroos aus dem Spiel nehmen – und auch das wird misslingen.
8 von 10
7. Jogi Löw weiß, was er tun muss. Nämlich einen Fehler aus dem Halbfinale bei der EM 2012 nicht zu wiederholen: Damals veränderte er die Mannschaft im Vergleich zum Viertelfinale auf drei Positionen. Toni Kroos – der damals bei Weitem noch nicht den Stellenwert von heute hatte – kam von der Bank ins zentrale Mittelfeld, um die Kreise von Italiens Genie Andrea Pirlo zu stören. Das misslang. Diesmal ist es umgekehrt: Italien muss Kroos aus dem Spiel nehmen – und auch das wird misslingen.
8. „Flocke“ weiß es. Das Pinguin-Orakel aus dem Spreewelten-Bad in Lübbenau (Oberspreewald-Lausitz) hat sich ohne zu zögern für den Ball mit der deutschen Flagge entschieden.
9 von 10
8. „Flocke“ weiß es. Das Pinguin-Orakel aus dem Spreewelten-Bad in Lübbenau (Oberspreewald-Lausitz) hat sich ohne zu zögern für den Ball mit der deutschen Flagge entschieden.

Das schmerzt: In acht bisherigen Pflichtspielen bei EM- oder WM-Endrunden hat Deutschland noch nie gegen Italien gewonnen. Der EXTRA TIPP nennt acht Gründe, warum am Samstag ein Sieg möglich ist.

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Mehr zum Thema

Kommentare