Weiterer Eingriff in zwei Monaten

Juan Carlos hat Klinik nach Hüft-OP verlassen

+
Juan Carlos

Madrid - Der spanische König Juan Carlos hat das Krankenhaus eine Woche nach einer Hüftoperation verlassen. In zwei Monaten muss er sich einem weiteren Eingriff unterziehen.

Der Monarch habe sich von dem Eingriff „in sehr zufriedenstellender Weise“ erholt, teilten die Klinik-Ärzte am Dienstag in einem Bulletin mit. Der 75-Jährige hatte in der vorigen Woche in der Universitätsklinik Quirón in Madrid eine provisorische Hüftprothese bekommen. Am Dienstag wurde mit einem Wagen aus der Klinik abgeholt und zurück in den Zarzuela-Palast gebracht.

Die Operation war notwendig geworden, nachdem eine Infektion an einer im November 2012 eingesetzten künstlichen Hüfte aufgetreten war. In etwa zwei Monaten muss sich der König erneut operieren lassen - dann soll eine neue künstliche Hüfte eingesetzt werden.

dpa

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Mehr zum Thema

Kommentare