Bewegender Facebook-Post

So trauert Miriam Höller um Hannes Arch

+
Sechs Jahre lang waren der Abenteuersportler Hannes Arch und das Actionmodel Miriam Höller ein glückliches Paar - bis zu seinem plötzlichen Tod. 

Mülheim - Vor wenigen Tagen kam der Extremsportler Hannes Arch bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben. Nun wandte sich seine Lebensgefährtin Miriam Höller mit einem emotionalen Statement an die Öffentlichkeit.

Er betrieb seine eigene Flugtransportfima, galt seit Jahren als einer der besten Kunstflieger der Welt und zog auch als Base Jumper immer wieder die Aufmerksamkeit auf sich - doch in der Nacht zum 9. September kam der österreichische Extremsportler Hannes Arch bei einem Routineflug mit dem Hubschrauber ganz plötzlich ums Leben. Die Ex-GNTM-Kandidatin Miriam Höller, die seit sechs Jahren mit dem Abenteurer liiert war, hat sich nun mit einem sehr emotionalen Facebook-Post an die Öffentlichkeit gewandt. 

„Es ist mit Worten nicht zu erklären was in einem vorgeht, wenn man seine zweite Hälfte von jetzt auf gleich nicht mehr bei sich hat“, schreibt die 29-Jährige. "Wie kann man fliegen mit nur einem Flügel? Wie kann man gehen mit nur einem Bein? Wie kann man lieben, wenn das Herz nach Sehnsucht schreit anstatt innig zu lachen?“, fragt Höller. „Er hat mir die Wurzeln gegeben, die ich mir gewünscht hatte und die Flügel die ich benötigte.“
Höller beendet ihren Post mit einem Appell: "Wir Menschen glauben wir haben Zeit, aber das ist ein Missverständnis. Das Wertvollste was wir im Leben haben ist die Zeit und Leben heißt, mit der Zeit richtig umzugehen."

Tausende Facebook-User zeigten sich berührt von den bewegenden Worten der 29-Jährigen und brachten ihre Anteilnahme zum Ausdruck. 

Absturzursache nach wie vor ungeklärt

Der rätselhafte Absturz hatte in ganz Österreich Bestürzung ausgelöst. „Ich bin zutiefst traurig und kann es kaum begreifen. Ich werde seine warmherzige Art und seine unbändige Energie sehr vermissen“, hatte sich der Skisprung-Olympiasieger Thomas Morgenstern auf Facebook gepostet.

Noch immer ist unklar, wie es zu dem Unglück kommen konnte. Archs einziger Passagier, ein Hüttenwart der Elberfelder Hütte, hatte den Aufprall schwer verletzt überlebt.

Miriam Höller: Jetzt spricht sie über den tragischen Tod ihres Freundes

sl/dpa

Kommentare