Masern-Explosion: So viel Kranke, wie sonst in zehn Jahren

    • aHR0cDovL3d3dy5leHRyYXRpcHAuY29tL25ld3MvcmhlaW4tbWFpbi9tYXNlcm4tZXhwbG9zaW9uLXZpZWwta3JhbmtlLXNvbnN0LXplaG4tamFocmVuLTE0OTU0MDEuaHRtbA==1495401Masern-Explosion: So viel Kranke, wie sonst in zehn Jahren0true
    • 20.11.11
    • RheinMain
    • Drucken

Masern-Explosion: So viel Kranke, wie sonst in zehn Jahren

    • recommendbutton_count100
    • 0

Region Rhein-Main – In Frankfurt sind die Masern-Fälle in diesem Jahr explodiert. Während im Jahr 2010 insgesamt nur sieben Erkrankungen registriert wurden, hat sich die Zahl 2011 verzehnfacht. Aktuell herrscht zwar Ruhe, aber es könnte die Ruhe vor dem Sturm sein. Denn fast überall im Rhein-Main-Gebiet gehen die Zahlen urplötzlich nach oben. Von Christian Reinartz

© Wikipedia

Typisches Symptom der Masern: Roter Ausschlag, der den ganzen Körper bedecken.

68 gemeldete Masern-Fälle in Frankfurt. Mehr als in den vergangenen zehn Jahren zusammen. Eine Bilanz, die Ärzte und Fachleute mit großer Sorge betrachten. „Längst kann man nicht mehr verharmlosend von Kinderkrankheit sprechen“, sagt Dr. Oswald Bellinger, Abteilungsleiter Infektiologie im Frankfurter Gesundheitsamt: „Beim letzten Ausbruch waren 50 Prozent der Erkrankten über 18 Jahre alt.“

Die Masern sind zudem offenbar tödlicher als gedacht. Neueste Erkenntnisse zeigen, dass die bisher vermutete Sterblichkeitsrate von 1:5000 wesentlich niedriger liegen könnte. Ein Risiko von unter 1:200 sei wahrscheinlich, heißt es beim Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte. Das Problem: Säuglinge können erst ab elf Monaten gegen die Masern geimpft werden. Davor sind sie den Viren schutzlos ausgeliefert, werden zumeist von Erwachsenen angesteckt. Das ist möglich, weil der Impfschutz in der Altersgruppe der 20- bis 40-Jährigen nicht ausreichend ist. Sie sind in einer Zeit geboren, in der die Masernimpfung nicht zum Standard gehörte. Deshalb wird geraten, den Kontakt zu Säuglingen zu meiden, wenn man sich nicht sicher ist, ausreichend gegen Masern geschützt zu sein.

Masern sind unberechenbar

© nhDer einzige Schutz gegen Masern: Impfen.

„Besonders häufig beobachten wir Masernausbrüche bei Personengruppen, die aus Ländern kommen, wo noch häufiger Masern auftauchen“, erklärt Bellinger: „Innerhalb dieser Gruppe verbreitet sich das Virus dann auch schneller und wir haben einen solch großen Ausbruch wie in diesem Jahr.“ Aktuell gebe es aber keinen Grund zur Beunruhigung: „Wir konnten den Ausbruch eindämmen und haben aktuell keinen Fall.“
Doch das muss nichts heißen, denn die Masern sind laut Bellinger unberechenbar. Sie können jederzeit auftauchen, unabhängig von der Jahreszeit oder dem Wetter. Denn sie gehören zu den ansteckendsten Krankheiten überhaupt. Typisch ist ein dunkelroter Ausschlag, der vor allem Kinder befällt, aber auch Jugendliche und Erwachsene. Wie aggressiv der Erreger ist, zeigt folgendes Beispiel: Kommt das Virus beim Husten in Umlauf in einem Raum mit 100 Menschen, die nicht immun sind, werden 99 krank. So sieht es der der Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte. Ein Kranker in der U-Bahn langt also, um einen größeren Ausbruch zu verursachen.

„Wer nicht geimpft ist, sollte das nachholen“

Besonders tückisch: Die Masern können lebensgefährliche Spätfolgen haben. Die Gehirnentzündung SSPE ist so eine Folge. Sie wird durch Viren verursacht, und zerstört Nervenzellen, was in vielen Fällen zum Tod führt. Jahre nach der eigentlichen Infektion.

Einziger Schutz: „Wer nicht geimpft ist, sollte das schnell nachholen“, rät Bellinger: „Der Impfstoff ist sehr gut verträglich und seit 40 Jahren millionenfach getestet.“

zurück zur Übersicht: RheinMain

Lesen Sie auch:

Mehr Besinnung - Anselm Grün zu Stress im Advent

Stress im Advent? Anselm Grün rät zu Besinnung

Schwarzach - Um der Hektik in der Vorweihnachtszeit entspannt zu begegnen, rät der Benediktinermönch Anselm Grün zu mehr Besinnung auf die eigenen Sehnsüchte.Mehr...

Kommentare

Kommentar verfassen

Aktuelle Fotostrecken

zurück

  • BVB auf Abstiegsplatz - Leverkusen verdrängt Gladbach

    Marcel Schmelzer mag nicht mehr hinsehen. Die Dortmunder überwintern auf einem Abstiegsplatz. Foto: Carmen Jaspersen
  • A7 bei Göttingen bis in die Nacht gesperrt

    Stau auf der A 7: Die Sperrung bleibt vermutlich noch einige Tage bestehen. Foto: Stefan Rampfel
  • Die besten Tiergeschichten der Wissenschaft 2014

    Tierfilme im Internet, wie die Sammlung des Magazins "Nature", können nicht nur süß, sondern auch informationsreich sein. Foto: Horst Ossinger

vor

weitere Fotostrecken:

Werden Sie Fan!

Facebook 'Like Box' wird geladen... Inhalt wird geladen - Downloadanzeige

http://www.facebook.com/rheinmainextratipp300truefalsefalse

Lesen Sie mehr

Enge Straßen zugeparkt: Mühlheims Bürgermeister Daniel Tybussek stimmt Bürgern zu

Bürger fordert mehr Kontrollen in Mühlheim

Mühlheim – Seit zwei Jahren ist Helmut Müller um seine Sicherheit und die der übrigen Mühlheimer besorgt: Enge Straßen werden zugeparkt, Radfahrer verhalten sich rücksichtslos und an Geschwindigkeitsbegrenzungen halten sich nur die Wenigsten. Bürgermeister Daniel Tybussek gibt ihm in vielen Punkten recht. Von Sonja AchenbachMehr...

Bürger fordert mehr Kontrollen in Mühlheim

Bürger fordert mehr Kontrollen in Mühlheim

Seit zwei Jahren ist Helmut Müller um seine Sicherheit und die der übrigen Mühlheimer besorgt: Enge Straßen werden zugeparkt, Radfahrer verhalten sich rücksichtslos und an Geschwindigkeitsbegrenzungen halten sich nur die Wenigsten. Von Sonja AchenbachMehr...

Die beliebtesten Souvenirs aus Frankfurt und Offenbach: Bembel-Schlüsselanhänger und Pfeffernüsse

Kein Geschenk? Einfach ein Stück Heimat schenken

Frankfurt – Vor Weihnachten herrscht großer Andrang auf die Läden. Jeder sucht das passende Geschenk für die Lieben. In den Souvenirläden der Stadt können Präsentesucher ein Stück Heimat schenken. Besonders beliebt ist ein spezieller Bembel. Von Sonja Achenbach Mehr...

Kontakt zur Redaktion

Hitlisten der Woche

  • Meist gelesen
  • Meist kommentiert
  • Themen
Die Bostoner Sängerin und Echo-Klassik-Preisträgerin Deborah Sasson interpretiert die Rolle der Christine, das Phantom wird von Axel Olzinger gespielt. Foto: nh

Verlosung: Phantom der Oper in Frankfurt

Frankfurt/Aschaffenburg – Der Klassiker "Das Phantom der Oper" ist in Frankfurt und in Aschaffenburg zu sehen - mit moderner 3D-Videotechnik. Der EXTRA TIPP verlost Karten.Mehr...

„Queen Esther Marrow´s The Harlem Gospel Singers“.

Karten für Gospel-Singer in Frankfurt gewinnen

Frankfurt – Bis zum 18. Januar kehrt die „Queen Esther Marrow´s The Harlem Gospel Singers“ -Show auf die Bühnen Europas zurück – wie jedes Jahr mit einer neuen Produktion im Gepäck: Unter dem Titel „Bring It On!“ kommen sie auch nach Frankfurt. Der EXTRA TIPP verlost Karten.Mehr...

Zauber, Tanz und viel Trommelwirbel verspricht die Show von „Jabula - Zirkus der tanzenden Trommeln“.

Karten für Zirkus-Show Jabula Africa gewinnen

Frankfurt – Die Mischung aus Artistik und afrikanischer Kultur entführt die Zuschauer bei „Jabula Africa  - Zirkus der tanzenden Trommeln“ in eine vollkommen andere Welt. Der EXTRA TIPP verlost Karten für die Vorstellung in Frankfurt.Mehr...

Nach Protesten gegen einen Neonazi-Aufmarsch 2010 hatte die sächsische Justiz auch Bodo Ramelow vor Gericht gestellt. Kaum ist der in Thüringen zum Ministerpräsidenten gewählt, holt ihn die Geschichte wieder ein. Foto: Martin Schutt/Archiv

Gericht will Ramelows Immunität aufheben

Erfurt/Dresden - Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) soll sich nach dem Willen der Justiz in Dresden doch noch wegen einer Demonstration gegen Neonazis im Jahr 2010 vor Gericht verantworten.Mehr...

Nach Ohrfeigen-Urteil: Leser bekunden Solidarität

Rodgau/Seligenstadt – Immer mehr Leser melden sich und machen ihrem Ärger über das Gerichtsurteil Luft. Danuta Huller war zu 2700 Euro Strafe verurteilt worden, weil sie einen Jungen geohrfeigt hatte, nachdem der sie als „fette deutsche Hure“ bezeichnet hatte. Von Christian Reinartz Mehr...

Artikel lizenziert durch © extratipp
Weitere Lizenzierungen exklusiv über http://www.extratipp.com

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.