Angeklagter schweigt weiterhin vor Gericht

    • aHR0cDovL3d3dy5leHRyYXRpcHAuY29tL25ld3MvcmhlaW4tbWFpbi9hbmRyZWFzLWVtb3Rpb25zbG9zLW5hY2gtbW9yZC1uYWNoYmFybi0xMjA2NTM5Lmh0bWw=1206539Andreas D.: Emotionslos nach dem Mord an den Nachbarn0true
    • 17.04.11
    • RheinMain
    • Drucken

Andreas D.: Emotionslos nach dem Mord an den Nachbarn

    • recommendbutton_count100
    • 0

Darmstadt – Seit zwei Monaten steht Andreas D. vor Gericht. Der Babenhäuser soll das Nachbar-Ehepaar erschossen und versucht haben, auch die behinderte Tochter zu töten. Während der 41-Jährige schweigt, haben am Montag Ex-Kollegen des Angeklagten ausgesagt – und nicht alle hatten  Gutes zu sagen. Von Julia Renner

© jule

Eingerahmt von seinen beiden Verteidigern: Der Angeklagte Andreas D. Foto (Archiv): jule

Dunkler Anzug, dunkle Augenringe, ausdrucksloser Blick: Andreas D. sieht aus wie beim Prozessauftakt im Februar (Mehr im Internet unter www.extratipp.com). Auch im Zuschauersaal hat sich nicht viel verändert. Noch immer ist das Interesse groß, noch immer sitzt die Frau des Angeklagten stets in der ersten Reihe.

Am Montag waren Kollegen des Babenhäusers geladen, der als Einkäufer in einer Baufirma arbeitete. Ein Wort nutzten sie alle, wenn der Vorsitzende Richter wissen wollte, was der Angeklagte für ein Mensch sei: Ruhig. Vorstellen könne sich in der Firma niemand, dass er die Morde begangen habe, sagte einer. „Wir glauben das alle nicht.“

Am Montag nach dem Mord – das Ehepaar Toll war an einem Wochenende erschossen worden – hätten sie gefragt: „Ihr wart doch Nachbarn, hast du nix gehört?“ Nein, habe Andreas D. geantwortet. Dass er oft mit Ohrstöpseln geschlafen habe, um den Lärm aus dem Nachbarhaus fernzuhalten, wussten die Kollegen. Mit einigen habe er über die immer wiederkehrenden, merkwürdigen Geräusche und Schreie der Familie Toll gesprochen. Rudolf K. berichtete dem Gericht etwas, „das ihm schon lange auf der Seele brennt“. Am Montag nach dem Mord, der Angeklagte war einer der ersten am Arbeitsplatz, habe er D. mit einem blauen Müllsack gesehen, etwa halb voll. Dem Kollegen kam das seltsam vor. Den Sack habe er danach nie wieder gesehen. Das Gericht interessierte sich jedoch kaum für diese Beobachtung.

Wenig schockiert über Tat

Sehr distanziert äußerte sich eine andere Kollegin. Ob sie sich vorstellen könne, dass D. die Tat begangen habe, wollte der Richter wissen. Während die anderen Kollegen auf diese Frage hin stets den Kopf schüttelten und verneinten, sagte die Zeugin: „Ich kann es nicht beurteilen, ob er es war.“ Gewundert habe sie sich, dass D. beim Gespräch über die getötete Familie „wenig schockiert“ gewesen sei. Und fügte hinzu: „Das soll keine Wertung sein, schließlich geht jeder mit solchen Sachen anders um.“ Ein anderer Kollege sprach davon, dass Andreas D. „emotionslos“ über die Morde gesprochen habe.

Fortgesetzt wird der Prozess am Mittwoch, 27. April, um neun Uhr in Saal drei des Landgerichts.

zurück zur Übersicht: RheinMain

Lesen Sie auch:

David Duchovny kündigt Musikalbum an

David Duchovny kündigt Musikalbum an

New York - US-Schauspieler David Duchovny (54, "Akte X") will im Mai sein erstes Musikalbum veröffentlichen. Es soll den Titel "Hell or Highwater" tragen.Mehr...

Kommentare

Kommentar verfassen

Aktuelle Fotostrecken

zurück

  • Turbine Potsdam und VfL-Frauen im Pokalfinale

    Nilla Fischer (l) erzielt für den VfL Wolfsburg den Treffer zum 1:0. Freiburg-Keeperin Laura Benkarth kann nicht halten. Foto: Uli Deck
  • Elf Tote während Orkan "Niklas"

    Niklas war da: Umgestürzte Tannen bei Ostrach in Baden-Württemberg. Foto: Felix Kästle
  • Iraker befreien Tikrit aus den Händen des IS

    Daumen hoch: Die Besatzung eines irakischen Panzers beim Vormarsch auf Tikrit. Foto: str

vor

weitere Fotostrecken:

Werden Sie Fan!

Facebook 'Like Box' wird geladen... Inhalt wird geladen - Downloadanzeige

http://www.facebook.com/rheinmainextratipp300truefalsefalse

Lesen Sie mehr

Frankfurt: Sturmschäden durch Sturm"Niklas"

Frankfurt: Aufräumen nach Sturm "Niklas"

Frankfurt - Nach dem Durchzug von Orkan "Niklas" wird an vielen Orten in Hessen weiter aufgeräumt. Der Sturm knickte am Dienstag landesweit Bäume um, riss Baugerüste und Schilder fort und beschädigte Autos und Gebäude.Mehr...

Vom Abendmahl bis zur Kreuzigung: Passionsspiele in Eppertshausen 2015

Vom Abendmahl bis zur Kreuzigung: Passionsspiele in Eppertshausen 

Eppertshausen – Alle drei Jahre werden in Eppertshausen die Passionsspiele aufgeführt. Bis zu 250 Mitwirkende sind diesmal dabei, dazu fünf Chöre und ein Orchester. Erfreulich ist der Zuspruch vieler Jugendlicher. Von Jens DörrMehr...

Frankfurt-Nieder-Eschbach: Räuber hält Kassiererin Pistole an den Kopf

Räuber hält Kassiererin Pistole an den Kopf

Frankfurt - In einem Supermarkt in Frankfurt hat ein unbekannter Mann einer Kassiererin eine Pistole an den Kopf gehalten und mehrere tausend Euro Bargeld erbeutet.Mehr...

Kontakt zur Redaktion

Hitlisten der Woche

  • Meist gelesen
  • Meist kommentiert
  • Themen

Jetzt für das schönste Abiplakat abstimmen!

Region Rhein-Main – Geklebt, gezeichnet, gesprüht oder am PC entworfen – auch in diesem Jahr beweisen Verwandte und Freunde ihre Kreativität mit lustigen und aufwendigen Abi-Plakaten.  Und der EXTRA TIPP kürt das Schönste Plakat!Mehr...

Klaus-Jürgen „Knacki“ Deuser ist zu Gast in der Frankfurter Käs. Foto: nh

Gewinnspiel: Knacki Deuser kommt nach Frankfurt

Frankfurt – Knacki Deuser in der Käs Frankfurt:  Deutschlands schnellster Anzugträger ist zurück mit seinem dritten Soloprogramm "Nicht jammern - klatschen!" Der EXTRA TIPP verlost Karten.Mehr...

Umgestürztes Baugerüst in der Innenstadt von Frankfurt.

Frankfurt: Aufräumen nach Sturm "Niklas"

Frankfurt - Nach dem Durchzug von Orkan "Niklas" wird an vielen Orten in Hessen weiter aufgeräumt. Der Sturm knickte am Dienstag landesweit Bäume um, riss Baugerüste und Schilder fort und beschädigte Autos und Gebäude.Mehr...

Zug um Zug weniger Schmerzen: Obwohl es offenbar in vielen Fälle hilft, übernehmen Krankenkasse nicht die Kosten für ärztlich verordnetes Cannabis.

Cannabis auf Rezept: Kasse zahlt nicht!

Region Rhein-Main – Der Arzt hat es ihm verordnet, die Bundesopiumstelle genehmigt: Francois Ben Hadj darf Cannabis rauchen, um seine Schmerzen zu lindern. Doch die Krankenkasse zahlt nicht. Stattdessen finanziert sie lieber teurere Morphium-Pflaster. Von Christian ReinartzMehr...

Von Christian Reinartz

Wer nicht hören will, muss fühlen

Die Diskussion um die Zuckersteuer zeigt, wie kaputt die Gesellschaft ist, wie wenig die Menschen noch bereit sind, selbst Verantwortung für sich und ihr Handeln zu übernehmen. Und wie wenig Politiker bereit sind, diese Verantwortung auch zu gewähren.Mehr...

Jetzt für das schönste Abiplakat abstimmen!

Region Rhein-Main – Geklebt, gezeichnet, gesprüht oder am PC entworfen – auch in diesem Jahr beweisen Verwandte und Freunde ihre Kreativität mit lustigen und aufwendigen Abi-Plakaten.  Und der EXTRA TIPP kürt das Schönste Plakat!Mehr...

Artikel lizenziert durch © extratipp
Weitere Lizenzierungen exklusiv über http://www.extratipp.com

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.