Angeklagter schweigt weiterhin vor Gericht

    • aHR0cDovL3d3dy5leHRyYXRpcHAuY29tL25ld3MvcmhlaW4tbWFpbi9hbmRyZWFzLWVtb3Rpb25zbG9zLW5hY2gtbW9yZC1uYWNoYmFybi0xMjA2NTM5Lmh0bWw=1206539Andreas D.: Emotionslos nach dem Mord an den Nachbarn0true
    • 17.04.11
    • RheinMain
    • Drucken

Andreas D.: Emotionslos nach dem Mord an den Nachbarn

    • recommendbutton_count100
    • 0

Darmstadt – Seit zwei Monaten steht Andreas D. vor Gericht. Der Babenhäuser soll das Nachbar-Ehepaar erschossen und versucht haben, auch die behinderte Tochter zu töten. Während der 41-Jährige schweigt, haben am Montag Ex-Kollegen des Angeklagten ausgesagt – und nicht alle hatten  Gutes zu sagen. Von Julia Renner

© jule

Eingerahmt von seinen beiden Verteidigern: Der Angeklagte Andreas D. Foto (Archiv): jule

Dunkler Anzug, dunkle Augenringe, ausdrucksloser Blick: Andreas D. sieht aus wie beim Prozessauftakt im Februar (Mehr im Internet unter www.extratipp.com). Auch im Zuschauersaal hat sich nicht viel verändert. Noch immer ist das Interesse groß, noch immer sitzt die Frau des Angeklagten stets in der ersten Reihe.

Am Montag waren Kollegen des Babenhäusers geladen, der als Einkäufer in einer Baufirma arbeitete. Ein Wort nutzten sie alle, wenn der Vorsitzende Richter wissen wollte, was der Angeklagte für ein Mensch sei: Ruhig. Vorstellen könne sich in der Firma niemand, dass er die Morde begangen habe, sagte einer. „Wir glauben das alle nicht.“

Am Montag nach dem Mord – das Ehepaar Toll war an einem Wochenende erschossen worden – hätten sie gefragt: „Ihr wart doch Nachbarn, hast du nix gehört?“ Nein, habe Andreas D. geantwortet. Dass er oft mit Ohrstöpseln geschlafen habe, um den Lärm aus dem Nachbarhaus fernzuhalten, wussten die Kollegen. Mit einigen habe er über die immer wiederkehrenden, merkwürdigen Geräusche und Schreie der Familie Toll gesprochen. Rudolf K. berichtete dem Gericht etwas, „das ihm schon lange auf der Seele brennt“. Am Montag nach dem Mord, der Angeklagte war einer der ersten am Arbeitsplatz, habe er D. mit einem blauen Müllsack gesehen, etwa halb voll. Dem Kollegen kam das seltsam vor. Den Sack habe er danach nie wieder gesehen. Das Gericht interessierte sich jedoch kaum für diese Beobachtung.

Wenig schockiert über Tat

Sehr distanziert äußerte sich eine andere Kollegin. Ob sie sich vorstellen könne, dass D. die Tat begangen habe, wollte der Richter wissen. Während die anderen Kollegen auf diese Frage hin stets den Kopf schüttelten und verneinten, sagte die Zeugin: „Ich kann es nicht beurteilen, ob er es war.“ Gewundert habe sie sich, dass D. beim Gespräch über die getötete Familie „wenig schockiert“ gewesen sei. Und fügte hinzu: „Das soll keine Wertung sein, schließlich geht jeder mit solchen Sachen anders um.“ Ein anderer Kollege sprach davon, dass Andreas D. „emotionslos“ über die Morde gesprochen habe.

Fortgesetzt wird der Prozess am Mittwoch, 27. April, um neun Uhr in Saal drei des Landgerichts.

zurück zur Übersicht: RheinMain

Lesen Sie auch:

Mehr Besinnung - Anselm Grün zu Stress im Advent

Stress im Advent? Anselm Grün rät zu Besinnung

Schwarzach - Um der Hektik in der Vorweihnachtszeit entspannt zu begegnen, rät der Benediktinermönch Anselm Grün zu mehr Besinnung auf die eigenen Sehnsüchte.Mehr...

Kommentare

Kommentar verfassen

Aktuelle Fotostrecken

zurück

  • A7 bei Göttingen auf unbestimmte Zeit gesperrt

    Stau auf der A 7: Die Sperrung bleibt vermutlich noch einige Tage bestehen. Foto: Stefan Rampfel
  • Die besten Tiergeschichten der Wissenschaft 2014

    Tierfilme im Internet, wie die Sammlung des Magazins "Nature", können nicht nur süß, sondern auch informationsreich sein. Foto: Horst Ossinger
  • Überfall auf KaDeWe in Berlin: Bilder

vor

weitere Fotostrecken:

Werden Sie Fan!

Facebook 'Like Box' wird geladen... Inhalt wird geladen - Downloadanzeige

http://www.facebook.com/rheinmainextratipp300truefalsefalse

Lesen Sie mehr

DJ Talla 2XLC lässt berüchtigten Technoclub im Moon 13 wieder aufleben

DJ Talla 2XLC feiert 30 Jahre Technoclub

Region Rhein-Main – Der Technoclub war der weltweit erste Veranstalter, der ausschließlich elektronische Tanzmusik spielte. Diese Idee entwickelte sich zu einem der erfolgreichsten Clubprojekte der deutschen Techno-Szene. Jetzt feiert das Projekt 30. Geburtstag mit seinem Gründer DJ Talla 2XLC. Von Dirk Beutel Mehr...

Kein Winter! Streusalz und Schneeschieber stapeln sich in Baumärkten

Kein Winter! Streusalz und Schneeschieber stapeln sich

Region Rhein-Main – Es ist Winter – zumindest laut Kalender. Nur Frost und Flocken lassen auf sich warten. In den Lagern der Baumärkte in der Region stapeln sich mittlerweile die Schieber und Säcke mit Streusalz. Alle fragen sich nur eins: Wann kommt endlich der Schnee? Von Sonja Achenbach.Mehr...

Dildo, Scheidung, Speed-Dating: Das sind die schrägsten Partys der Region

Dildo, Scheidung und Co.: Das sind die schrägsten Partys der Region

Region Rhein-Main – Tupperabende sind nix neues. Doch bei den Mädelstreffen dreht sich längst nicht mehr alles um die Plastikschüsseln. Einen Nutzwert haben die Partys trotzdem: Tiefere Erkenntnisse über Dildos und Dessous. Von Sonja Achenbach Mehr...

Kontakt zur Redaktion

Hitlisten der Woche

  • Meist gelesen
  • Meist kommentiert
  • Themen
In Offenbach heben die leuchtenden Rentiere scheinbar ab.

Voting! Wer hat die schönste Weihnachtsbeleuchtung?

Region Rhein-Main –Wow! Die Häuser unserer EXTRA TIPP-Leser erstrahlen zur Vorweihnachtszeit in allen Farben. Das beweisen ihre Fotos, die ab Montag am Voting auf teilnehmen. Der Gewinner kann sich über ein IPad unter dem Weihnachtsbaum freuen. Von Angelika Pöppel Mehr...

Die Bostoner Sängerin und Echo-Klassik-Preisträgerin Deborah Sasson interpretiert die Rolle der Christine, das Phantom wird von Axel Olzinger gespielt. Foto: nh

Verlosung: Phantom der Oper in Frankfurt

Frankfurt/Aschaffenburg – Der Klassiker "Das Phantom der Oper" ist in Frankfurt und in Aschaffenburg zu sehen - mit moderner 3D-Videotechnik. Der EXTRA TIPP verlost Karten.Mehr...

Große Vorfreude auf 2015 bei solchen Kalenderbildern: Links geht’s um die Erdbeere, rechts um die Bequemlichkeit. Fotos: Liste

Verlosung: Sexy Kalender sorgen für Vorfreude auf 2015

Offenbach – In den vergangenen Jahren hat der EXTRA TIPP mit seinen Leserinnen als Models zu verschiedenen Themen Kalender entwickelt. Der EXTRA TIPP hat in diesem Jahr Pause gemacht, aber neue Kalender gibt’s trotzdem. Von Axel Grysczyk Mehr...

Danuta Huller kann das Urteil nicht nachvollziehen. Foto: rz

Beschimpft: Sie muss 2700 Euro für eine Ohrfeige zahlen

Rodgau/Seligenstadt – Die 63-jährige Danuta Huller ist von einem 15-Jährigen so lange als „fette deutsche Hure“ bezeichnet worden, bis sie ihm eine Ohrfeige gab. Jetzt wurde sie dafür zu 2700 Euro Strafe verurteilt. Von Christian Reinartz Mehr...

Nach Protesten gegen einen Neonazi-Aufmarsch 2010 hatte die sächsische Justiz auch Bodo Ramelow vor Gericht gestellt. Kaum ist der in Thüringen zum Ministerpräsidenten gewählt, holt ihn die Geschichte wieder ein. Foto: Martin Schutt/Archiv

Gericht will Ramelows Immunität aufheben

Erfurt/Dresden - Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) soll sich nach dem Willen der Justiz in Dresden doch noch wegen einer Demonstration gegen Neonazis im Jahr 2010 vor Gericht verantworten.Mehr...

Nach Ohrfeigen-Urteil: Leser bekunden Solidarität

Rodgau/Seligenstadt – Immer mehr Leser melden sich und machen ihrem Ärger über das Gerichtsurteil Luft. Danuta Huller war zu 2700 Euro Strafe verurteilt worden, weil sie einen Jungen geohrfeigt hatte, nachdem der sie als „fette deutsche Hure“ bezeichnet hatte. Von Christian Reinartz Mehr...

Artikel lizenziert durch © extratipp
Weitere Lizenzierungen exklusiv über http://www.extratipp.com

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.