Lungenerkrankung: Asthma und COPD gleichzeitig

+
Die Spirometrie ist eine einfache, schnelle, preisgünstige und für den Probanden kaum belastende Messmethode, mit der Anzeichen einer COPD erkannt werden können. Foto: "obs/iKOMM GmbH"

Es gibt schwerwiegende Erkrankungen der Lunge. Und manchmal trifft es Patienten gleich doppelt. Was passiert, wenn Asthma und COPD gemeinsam auftreten.

Langenhagen (dpa/tmn) - Manche Menschen sind gleich doppelt getroffen: Sie haben Asthma und eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) gleichzeitig. Die Symptome beim sogenannten Asthma-COPD-Überlappungssyndrom (ACOS) sind ähnlich derer, die Patienten jeweils nur mit COPD oder Asthma haben:

Atemnot, Husten, Auswurf und bronchiale Überempfindlichkeit, erläutert die Deutsche Lungenstiftung. Aber anders als bei Asthmatikern liegt die Atemwegsverengung dauerhaft vor. Der Verlauf der Erkrankung ist meist schwerer als bei Patienten, die entweder Asthma oder COPD haben.

Ein Risikofaktor für die Entwicklung eines ACOS ist es, wenn man schon als Jugendlicher an Asthma erkrankt ist und dann das Rauchen beginnt. Denn aus Asthma und Rauchen kann sich später die Mischform aus Asthma und COPD entwickeln ( www.lungenaerzte-im-netz.de).

Kommentare