Zweiter Diesel für den Mazda3

+
Mazda baut auf eine erweiterte Motorenpalette. Foto: Mazda

Neuer Diesel-Einstieg: Ab sofort lässt sich der Mazda3 auch mit einem 1,5 Liter großen Vierzylinder mit 77 kW/105 PS ordern.

Augsburg (dpa/tmn) - Mazda erweitert die Motorenpalette des Modells Mazda3 um einen zweiten Diesel. Ab sofort steht ein 1,5 Liter großer Vierzylinder mit 77 kW/105 PS als Alternative zum bisher einzigen Selbstzünder zur Verfügung.

Mit dem neuen Motor, der für Limousine und Schrägheck angeboten wird, ist das Auto bei identischer Ausstattung rund 1700 Euro billiger als mit dem 2,2 Liter-Triebwerk mit 110 kW/150 PS. Mazda drückt den Diesel-Einstiegspreis damit auf 23 190 Euro für das Fließheck, das Stufenheck ist 500 Euro teurer.

Der aus Mazda2 und CX-3 übernommene Motor entwickelt ein maximales Drehmoment von 270 Nm und soll den Mazda3 in 11,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 185 km/h. Den Verbrauch gibt der japanische Autohersteller mit 3,8 Litern an. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 99 g/km.

Kommentare